Aufrufe
vor 2 Jahren

blu März 2018

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Amalgam
  • Lychener
  • Schwule
  • Wriezener
  • Musik
  • Warschauer
  • Berliner
  • Kultur

4 STADT Community

4 STADT Community EXPERIMENTIERFELD Alles Gute zum 5. Geburtstag! „2018 feiern wir das fünfjährige Jubiläum (und die achte Ausgabe) des beliebten STRETCH-Festivals für gay/ bi/trans/queer Männer in Berlin“, freut sich das Team, wir gratulieren! Vom 30.3. – 1.4. kann man in der Tanzfabrik Berlin, Möckernstraße 68, zusammen mit Therapeuten, Heilern und Que(e)rdenkern Teil von Workshops und Performances werden. *rä www.stretch-berlin.com FOTO: JEANBAPTISTEHUONG.TUMBLR.COM FOTO: ALPHAMALES.COM HAPPENING Ostern. Ostern? Ostern! Wie jedes Jahr um die christlichen Osterfeiertage trifft sich die internationale Männer- und Fetischszene in Berlin, um zu kontakten, zu flirten und vor allem um zu feiern. Los geht es schon am 28. März ab 21 Uhr mit dem „Easter Warm Up“ im Woof (Fuggerstraße 37): „An diesem Abend präsentieren wir zum ersten Mal alle Kandidaten, die zur Wahl für den MISTER LEATHER BERLIN 2018 antreten“, verrät der BLF dazu. Ab 22 Uhr am selben Tag steigt zudem die „Welcome Party“ im Mutschmann’s (Martin- Luther-Straße 19), einen Tag später, am Donnerstag, trifft sich die Szene schon ab 12 Uhr im Connection (Fuggerstraße 33) zum „Fetish Garage Sale“ – hier kann Mann sich also mit dem eindecken, was er dann auf den folgenden Veranstaltungen trägt. Einer der Höhepunkte wird sicher die „PIG PARTY“ am 1. April im Connection sein. Ab 22 Uhr steppt hier der Bär und frönt dem kernigen Hedonismus. *rä www.blf.de DAS SCHWUZ HAT NEUE NACHBARN Agora RESET / Community Building: Ende Januar zog das kreative Agora Collective in die Rollbergstraße 26. Und dort residiert ja auch der queere Szeneklub SchwuZ, es klingt also nach bester Nachbarschaft! „Der Vertrag ist für die nächsten drei Jahre unterschrieben“, verrät das Kollektiv, eine Gruppe von Künstlern und Denkern aus verschiedenen Ländern. Wir sind gespannt, was sich dort so entwickeln wird. *rä FOTO: ANDREAS FUX NEU Latex-Atelier, Latexmode Sven Appelt ist uns kein Unbekannter, ist er doch Designer und Mitgründer des Fetischlabels RubAddiction Berlin. Jetzt allerdings startet er mit einem neuen Projekt durch. „Ich hatte mich im Februar 2017 von RubAddiction nach zehn Jahren getrennt und bin dann erst mal nach Kalifornien gegangen, um mich dort etwas zu entspannen und neu zu finden. In den Staaten habe ich mein neues Business geplant und schließlich im Januar neu gegründet und gestartet“, verrät der 1981 Geborene. „Selbstverständlich mache ich weiterhin Latexmode für den Mann und Couture für die Frau. Mein neues Latex-Atelier ist auf der Bülowstraße in Schöneberg, das Opening ist am 28.3.“ – Und dann ist auch sein neuer Internetshop online. Die Kunst kommt aber auch nicht zu kurz! „Am 23.3. werde ich mit dem Fotografen Andreas Fux und dem Lederschneider Holger Neuber von Leathers eine Ausstellung in meinen Räumen machen. Das Thema lautet APPELT + NEUBER = FUX.“ *rä www.sar.berlin

BLU LIEBT 5 INTERVIEW VADIM ROMANOV Zwanzig Jahre lang arbeitete der Wahl-Berliner mit russischen Wurzeln erfolgreich als Programmierer, lernte aber noch als Zweitberuf Friseur und ist jetzt bekannt als Pornostern unter anderem von TimTales. Für uns nahm sich der international Gefragte Zeit und kam im Verlagshaus in Berlin-Mitte vorbei. Warum hast du damals aufgehört, als Programmierer zu arbeiten? Ich habe immer wieder Lust, Neues zu entdecken. 2017 war es dann so weit, der Zeitpunkt war da, mit meiner IT-Arbeit aufzuhören. From Russia with Huge Love Und wie kam es zur Friseurausbildung? Ein Freund begann die Ausbildung, da hatte ich auch Lust darauf. Mein Traumberuf ist aber Schauspieler. Am Ende meines Lebens will ich möglichst viel erlebt haben! Deine Pornokarriere startete dann mit dem Umzug nach Berlin, oder? Fast. Ich lebe seit etwa drei Jahren in Berlin und begann Ende 2016 damit, nachdem Tim Kruger mich angesprochen hatte. Davor hatte ich gar nicht so viel mit Pornos am Hut. (grinst) Und ich konnte mir absolut nicht vorstellen, dass ich „BEST NEWCOMER 2017“ werden würde. Wie viele Szenen drehst du so im Monat? Um genau zu sein: zwei bis drei im Vierteljahr. Du gehst auch aus, welche Partys magst du besonders? Na ja, ich gehe nicht oft aus, bin schüchtern, ich mag die Partys von Nina Queer, weil ich sie und andere dort kenne. Ansonsten mag ich Museen, die Natur, Theater und Musik – nur tanzen kann ich nicht so gut. *Interview: Michael Rädel FOTOS: N. BENIKE www.timtales.com

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.