Aufrufe
vor 2 Jahren

blu Juni 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Szene
  • Einlass
  • Schwule
  • Musik
  • Dresscode
  • Wriezener
  • Cruising
  • Eisenacher

lu liebt 6 FOTO: PRIVAT

lu liebt 6 FOTO: PRIVAT FOTO: UNIVERSUM FILM/MARC REIMANN DAVID ZIMMERSCHIED Vor wenigen Wochen war der letzte Drehtag zu Niels Lauperts romantischer Tragikomödie WHATEVER HAPPENS. Mit im Film ist auch einer der angesagtesten jungen Kino- und Theaterschauspieler Deutschlands: David Zimmerschied (links im Bild). Den Literaturfan Jahrgang 1983 kennst du sicher aus Produktionen wie „Elser – Er hätte die Welt verändert“, „Unsere Mütter, unsere Väter“, „Die Frau des Polizisten“ oder „Tannbach“. Hier ist das exklusive Interview. DU SPIELST IN FILMEN OFT CHARAK- TERE, DIE MIT IHRER ROLLE IN DER GESELLSCHAFT HADERN ODER SIE VER- ÄNDERN. LIEGEN DIR SOLCHE ROLLEN MEHR? Als Schauspieler suchst du natürlich immer den Konflikt in der Geschichte. Sowohl im Außen, also mit den anderen Figuren, als auch im Innern der eigenen Figur. Und je stärker diese Konflikte sind, je existenzieller, desto spannender ist es. Für die Spieler wie auch für die Zuschauer. ALTERNATIV: IST DIE ROLLE DES HELDEN ODER LOVE INTEREST NICHTS FÜR DICH? Jeder will doch den Joker und niemand will Batman spielen. Das Böse, mit all seinen Facetten, durchtrieben, manipulativ etc. ist viel spannender als den jugendlichen Helden zu spielen. Ich bin irgendwie immer auf der Suche nach dem Skurrilen, Unsympathischen, Sperrigen und Schrägen in den jeweiligen Rollen. Ich weiß daher gar nicht, ob ich den Traumschwiegersohn überhaupt spielen könnte. GEHST DU GERN AUF KONFRONTATION? Oh nein, ich bin schrecklich harmoniesüchtig und konfliktscheu. Und meine zurückhaltende Art ist mir, jetzt mal auf die „Karriere“ bezogen, wirklich nicht sehr hilfreich. (grinst) WIE UNTERSCHEIDET SICH DEINE ARBEIT AM THEATER VON DER BEIM FILM? FEHLT BEIM DREH DER APPLAUS? Das tolle an der Arbeit am Theater ist die Zeit, die man zum Forschen, zum Suchen hat. Über mehrere Wochen eine Figur zu erschaffen. Mir haben aber schon immer die Vorstellungen mehr Spaß gemacht als die Proben. Es gibt auch Kollegen, die lieben den Probenprozess, das Spielen vor Publikum ist denen dann weniger wichtig. Also scheine ich schon eine gewisse Applaus-Geilheit zu haben. Beim Film müssen einfach viel schneller Entscheidungen getroffen werden, man kommt ans Set, kann seinen Text, hoffentlich, spielt die Szene ein paar Mal und dann ist diese Wahrheit, die in diesem Moment entstanden ist, für immer und ewig konserviert. WIE BEEINFLUSST DEIN AUSSEHEN DEINE ARBEIT? FÜHLST DU DICH FESTGELEGT AUF DEN JUNGEN WILDEN? ODER DEN SCHWIERIGEN GRÜBLER? DEN BLONDEN BURSCHEN? Nein, nicht wirklich. Ich habe das Glück, dass ich weder auf einen bestimmten Typ, ein Rollenfach, noch auf ein Genre festgelegt bin. Ja gut, okay, den Nazi darf ich schon regelmäßig geben, was ich aber auch überhaupt nicht schlimm finde: extreme Geschichten, starke Konflikte. •Interview: Michael Rädel

Martin-Gropius-Bau Berliner Festspiele Nofretete, 2014, Courtesy Galerie Buchholz, Köln/Berlin/New York, David Zwirner, New York/London und Hauser & Wirth © Isa Genzken, VG Bild – Kunst, Bonn 2016 Mi-Mo 10-19 Uhr, Di geschlossen Eintritt frei bis 16 Jahre www.gropiusbau.de MGB_16_GENZKEN_Anz_blue_media_170x128_4c_RZ.indd 2 11.05.16 17:43 MOdE fürS fENStEr. Homekollektion 10–20% Rabatt z. B. JALOUSIEN über 35x in deutschland und 12x in Berlin! Charlottenburg: Kantstraße 52 friedrichshain: Karl-Marx-Allee 90 Köpenick: Bahnhofstraße 14 Prenzlauer Berg: Schönhauser Allee 86 reinickendorf: Scharnweberstraße 6 Siemensstadt: Nonnendammallee/ Ecke Paulsternstraße Spandau: Klosterstraße 33/ Ecke Sedanstraße Steglitz: Friedrich-Wilhelm-Platz 9 tempelhof: Sachsendamm/Alboinstraße (Bauhaus, IKEA-Ausfahrt) Wilmersdorf: Lietzenburger Straße 53/ Ecke Joachimstaler Straße Zehlendorf: Clayallee 351 Bln.-Waltersdorf: Gewerbegebiet an der A 113, Ausfahrt Grünau (vis-á-vis IKEA) Jalousien • Rollos • Plissees • Lamellenvorhänge • Markisen Außendienst: 030 324 99 82 www.jaloucity.de

Magazine

After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
blu Gesundheit 2017
Abrigo
blu Mai 2015
blu Juli 2016
gab Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk August 2016
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.