Aufrufe
vor 2 Jahren

blu Juni 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Szene
  • Einlass
  • Schwule
  • Musik
  • Dresscode
  • Wriezener
  • Cruising
  • Eisenacher

Gesellschaft 18 FOTO:

Gesellschaft 18 FOTO: KUNTERGRAU, ANDREAS KÖSTLER Webserie HOMOSEXUELLES IN DEN MEDIEN KUNTERGRAU ist nicht nur eine Webserie, sondern auch eine Web-Community, vertreten auf allen Social-Media-Plattformen – und sie hat Fans. Mit über 100.000 Klicks bei YouTube sind die ersten beiden Folgen der Szene-Webserie KUNTERGRAU erfolgreich gestartet. Vor einigen Wochen feierte die dritte Folge Premiere im Filmforum NRW und gibt weitere Einblicke in das Leben um die schwule Clique von Leopold, Lukas, Marcel, Noah und Jan. Die Webserie will den Alltag der Jungs zeigen. Das, was nach dem Coming-out kommt. Es geht um die erste Liebe, um die Situation innerhalb der Familie und natürlich auch um Sex. Das Projekt setzt sich zum Teil aus Laiendarstellern und zum Teil aus Profis zusammen. O. K., manchmal möchte man den Schauspielern zurufen: „Ach komm, zieh dich einfach aus!“ Ebenso ertappt man sich immer wieder dabei, wie man mit der Maus nach vorne spult, um zu gucken, ob es noch irgendwelche Nacktszenen gibt. Aber KUNTERGRAU schafft etwas, das viele in den letzten Jahren gerade im Kölner Medienbetrieb vermisst haben: Die Serie geht neue Wege. Finanziert durch Spenden und getragen von einem jungen Team zeigt die Webserie, dass man das Fernsehen nicht mehr braucht. Das Jugendzentrum anyway hat zusammen mit der Filmproduktion moviio KUNTERGRAU produziert. Hätte man versucht, die Serie beispielsweise gemeinsam mit dem WDR umzusetzen, säße man wahrscheinlich noch heute in der Vorbesprechung der Besprechung der Pilotfolge. „Für mich ist das Besondere an KUNTERGRAU die Geschichte hinter der Geschichte. Wie sich so ein junges Team gefunden und dann so etwas Professionelles auf die Beine gestellt hat. Das Thema wurde schon von super vielen anderen bearbeitet, wir versuchen das aber auf unsere ganz eigene Art und Weise zu machen“, sagt Daniel Kosic in einem Interview auf YouTube. „Homosexualität ist eine Folie, auf der verschiedene zwischenmenschliche Konflikte ablaufen und Menschen ihren individuellen Lebensstilen nachgehen. Klischeefrei zeigt die Serie sowohl den treuen, beziehungssuchenden jungen Mann als auch den Aufreißer mit einem One-Night-Stand nach dem nächsten. Den Menschen mit Migrationshintergrund und den ohne. Und dabei sind sie halt auch schwul, fast schon, als ob dies nur eine Nebensächlichkeit wäre“, sagte Lino Hammer, Vorstand des Jugendzentrums anyway, auf der Premierenfeier. Aus zwanzig Stunden Material, das an zwanzig Drehtagen entstanden ist, wurden insgesamt fünf Folgen zusammengeschnitten. Die komplette erste Staffel gibt es online unter www.youtube.de/KUNTERGRAUserie zu sehen. •Dada Peng

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.