Aufrufe
vor 3 Jahren

blu Juli 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Berliner
  • Szene
  • Einlass
  • Schwule
  • Warschauer
  • Kultur
  • Cruising
  • Potsdamer
CSD-Monat in Berlin – alles zum Pride

Musik FOTO: SONY MUSIC

Musik FOTO: SONY MUSIC Jubiläum BACKSTREET BOYS Backstreet’s back! Seit Ende 1995 sind Howie D., A.J., Nick, Brian und Kevin nun schon weltweit erfolgreich. Einst extrem bubblegum („We’ve Got It Going On“ und „Larger than Life“ und, und, und), dann mal mehr melancholisch („Incomplete“ und „Show Me the Meaning of Being Lonely“ und, und, und), aber immer 100 Prozent Pop! Jetzt kommt „The New Best Of (All Hits And Remixes)“ und das bietet auf zwei CDs eben genau das: Charterfolge und neue Versionen. Zum Beispiel „I Want It That Way” in der Morales-Club-Version, „Quit Playing Games (With My Heart)” im E-Smoove- Vocal-Mix und „Inconsolable“ im Jason-Nevins-Remix. Eine liebevolle Zusammenstellung, die Spaß macht. •rä SELECTED REMIXES 2009 – 2015 TOM MISCH: „REVERIE“ Solomun legte Hand an die Musik von so unterschiedlichen Musikern wie Editors, Broken Bells, Paul Kalkbrenner oder Lana Del Rey und schuf etwas Neues. Wie das klingt, kann man auf seiner aktuellen Doppel-CD „Selected Remixes 2009 – 2015“ hören. Nämlich GRANDIOS. Sei es, dass er Josef Salvats „Hustler“ die richtigen Beats liefert oder dass er „Let’s Go Dancing“ von Tiga vs Audition zum Klubbrecher aufmotzt. Stilistisch vielfältig, einfühlsam, anspruchsvoll. GENAU SO gehen Remixe! Große Kunst, wirklich. •rä GARBAGE „STRANGE LITTLE BIRDS“ Shirley Manson, Steve Marker, Duke Erikson und Butch Vig haben sich satte vier Jahre Zeit gelassen, bis nun ihr sechstes Studioalbum „Strange Little Birds“ erscheint. Wie die Band (größte Hits: „Stupid Girl“ und „The World Is Not Enough“) schon vorab verraten hat, ist es ihr wohl romantischstes Album. Romantisch?! Was aber im Falle von Garbage natürlich nicht SOFT bedeutet. Nein, romantisch sind die Themen, die Umsetzung ist natürlich klasse Rock, wie ihn die Fans der Band lieben. Schön, sehr, das. •rä KONGOS: „EGOMANIAC“ Ziemlich sexy und ziemlich rockig, das ist die Band Kongos aus Südafrika. Sie besteht aus den vier Brüdern Dylan (Bass, Gesang), Daniel (Gitarre, Gesang), Jesse (Drums, Percussion, Gesang) und Johnny (Akkordeon, Keyboard, Gesang). Ihre Musik wurde schon fleißig in Werbespots, Filmtrailern und Soundtracks verwendet, auch ziemlich bekannt wurde ihre Single „Come With Me Now“ aus ihrem zweiten Album „Lunatic“. Jetzt starten sie wieder mit neuer Musik durch. Unser Anspieltipp auf dem neuen Album ist „Take It From Me“. •rä Klubbige, doch entspannte Musik macht er, der 21 Jahre junge Londoner Tom Misch, der gerade seine Debüt-EP „Reverie“ präsentiert. Er rappt sehr gechillt, vergnügt sich mit entspannten Disco-Break-Beats und macht Musik, die sowohl zum Laufband und Hausputz als auch zum Knutschen passt. „Es ist meine erste Veröffentlichung, auf der ich ausnahmslos Stücke mit Gesang präsentiere, und ich denke, diese neuen Tracks zeigen auch schon die ungefähre Richtung an, in die ich mit meinem Debütalbum aufbrechen werde.“ Unsere Anspieltipps sind „Crazy Dream“ und „Watch Me Dance“. •rä

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.