Aufrufe
vor 3 Jahren

blu Juli 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Berliner
  • Szene
  • Einlass
  • Schwule
  • Warschauer
  • Kultur
  • Cruising
  • Potsdamer
CSD-Monat in Berlin – alles zum Pride

Mode FOTOS: PHILIPP

Mode FOTOS: PHILIPP ARNOLDT PHOTOGRAPHY Trend #DOIT! Sportlich, extrem szenig und auch ziemlich sexy, das ist die Unterwäsche von #DOiT!, dem Label von Petros Schöner. Und der verwirklicht mit dem Unterwäschelabel einen Traum. Studiert hatte Petros zuerst in Athen Medienkommunikation, dann war er nach seinem Abschluss bei einer Werbeagentur, es folgte eine Weiterbildung zum Make-up Artist und Stylist. 2015 startete er dann erfolgreich auf dem Markt der Unterwäsche. „Mode für Sport, Fitness, Freizeit, Party und besondere Gelegenheiten. Die individuellen Designs laden zu gewagten Outfits ein“, verrät er, „es geht mir auch um die Kommunikation innerhalb der Szene. Meine Mode soll verbinden! Daher auch der # beim Markennamen – und eben die Aufforderung: Tu es, do it!“ Schöne Idee, sexy Mode, passt. •rä www.doit-underwear.com

„Leute, die was bewegen und unabhängig denken.“ S P I T Z E N J U N G E G E R M A N P R E M I U M Q U A L I T Y K L A S S I S C H © FOTOS: JOHN PATRICK WALDER / MODEL: YOSUKE KANESHIRO (PEARL MANAGEMENT) / MAKE-UP: DARCEY WOLF ES LEBE DAS CHAOS Steht in den meisten Kulturen das Chaos für etwas Bedrohliches, so wird es bei Blank Etiquette zu einer wunderschönen Bereicherung. Chaos und Anarchie sind auch ein Moment der Freiheit, der es einem erlaubt, Fehler zu machen, sodass im Idealfall etwas Wunderschönes entsteht. All das, was da passiert, zu einem Ganzen zusammenzufassen – das ist etwas, das eine Kunst ist. Und was die Modewelt angeht, sind solche gelungenen Collagen dann durchaus Hingucker, wenn man sie trägt. Die aktuelle Kollektion von Blank Etiquette heißt „Beautiful Chaos“ und wird vom kreativen Kopf dahinter, Tosca Wyss, folgendermaßen beschrieben: „Eine Atmosphäre, irgendwo zwischen Traum und Realität, nicht wirklich verständlich“ – aber schön! „Unser Bestreben bei Blank Etiquette ist es, den Kunden mit einzigartiger und lang anhaltender Mode zu versorgen. Die Kollektionen werden in begrenzten Stückzahlen produziert, die den exklusiven und hochwertigen Charakter jedes Teils sicherstellen“, verrät die Designerin, die an der University of Art and Design in Basel und an der Kunsthochschule Berlin- Weißensee studierte. „Ich sehe meine Kollektion als eine Art Collage, welche aus einer großen Vielfalt besteht. Da ist jedes einzelne Outfit und auch Kleidungsstück wichtig, um ein vollständiges Bild zu zeigen“, verriet sie einmal gegenüber sistyle.ch. Angesprochen, welche Stars ihre Mode gerne tragen sollten, fügte sie noch ganz passend hinzu: „Leute, die was bewegen und unabhängig denken. Abgesehen davon hätte ich nichts dagegen, Pharrell Williams oder Jean-Michel Basquiat in meinen Kleidern zu sehen“ – zwei Künstler, die scheinbar Chaotisches zu Welterfolgen machten. •rä www.blank-etiquette.com O D E R G E I L FÜR JEDEN WAS DABEI W W W . S P I T Z E N J U N G E . D E

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.