Aufrufe
vor 3 Jahren

blu Juli 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Berliner
  • Szene
  • Einlass
  • Schwule
  • Warschauer
  • Kultur
  • Cruising
  • Potsdamer
CSD-Monat in Berlin – alles zum Pride

Mode FOTO: : PATRIZIA

Mode FOTO: : PATRIZIA GAPP NACHHALTIG, HOCHWERTIG: JEANS DER GEBRÜDER STITCH Von Wien aus expandierten die Gebrüder Stitch 2015 in die deutsche Hauptstadt, um fortan auch hier den Menschen eine Chance zu geben, richtig gute Jeans mit richtig guter Passform aus richtig guter Herstellung zu bekommen. „Berlin am Arsch“ heißt ihr Laden in der angesagten Shopping-Meile Münzstraße in Berlin-Mitte dann auch. Denn am Arsch muss sie sitzen, die Jeans. Und auch in Sachen Nachhaltigkeit wissen Mike Lanner und Moriz Piffl, was ihnen wichtig ist: „Die Produktion sollte nicht auf die Kosten von Ökosystemen oder Menschen in Produktionsländern geschehen. Bei uns im Hosenlabor werden alle Arbeitsschritte nach der Anlieferung der Meterware selber gemacht oder an Wiener Partnerbetriebe weitergegeben. Wir kennen jeden Handgriff, haben alles bereits selber ausprobiert und verzichten auf das, was wir nicht gut finden.“ Doch wie ging es eigentlich los? „Es handelt sich um eine klassische Wirtshaus- oder Schnapsidee: Zwei Bekannte gehen am Samstagnachmittag einen Kaffee trinken, zwölf Stunden später am Würstelstand steht der Plan fest. „Der gute Sitz am Arscherl“ Wir lassen alles liegen und stehen und machen Jeans auf Maß, so nachhaltig wie möglich in Wien gefertigt!“, verraten die beiden Autodidakten, die mit einem Team, bestehend aus „Schneidermeister, Mode-Designer, Künstler, Illustrator und einem Kunstpädagogen oder Werbefuzzi“, ihre Modevisionen umsetzen. UND WER IST DIE KUNDSCHAFT, ZIEL- GRUPPE? „Unsere Kunden sind zwischen 25 und 45 Jahren alt, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Sechzig Prozent sind männliche, vierzig Prozent weibliche Kunden. Bei einigen wenigen spielt Geld keine Rolle, bei anderen steht die Nachhaltigkeit hoch im Kurs. Ein wesentlicher Teil ist selber handwerklich oder kreativ tätig, wir haben aber auch Zahnärzte, Banker oder Steuerberater. Oberste Anforderung der Kunden generell ist der „Fit“ bzw. die Passform. Sie ist mit großem Abstand das wichtigste Entscheidungskriterium beim Jeanskauf. Der gute Sitz vor allem am Arscherl ist vielen Jeanskäufern wichtig, und für Probleme wie zum Beispiel Anprobiermarathons, ewige Suche nach DER passenden Marke, Änderungen der Schnitte beim Lieblingsmodell, Bein zu lang, Bein zu kurz, Bein zu eng, Hose zu weit, Bund zu hoch, Bund zu tief, u. v. m. bieten wir die perfekte Lösung.“ LETZTE FRAGE: WIE LÄUFT SO EIN HOSEN- TERMIN BEI DEN GEBRÜDERN STITCH AB? „Die Kunden melden sich online für einen Termin an, kommen zum Beratungsgespräch im Hosenlabor vorbei. Gemeinsam mit dem Kunden suchen wir einen von zehn Stoffen, eine passende Waschung, Garnfarben, Knöpfe, Lederfarben und Stick aus. Im zweiten Teil des Beratungsgesprächs nehmen wir Maß, und unser Kunde schlüpft in eine Probiergröße, die etwas zu groß und zu lange ist. Wir stecken vor dem Spiegel so lange rum, bis der Schnitt den Wünschen und der Physis des Kunden entspricht. Beim zweiten Termin folgt die Anprobe, bei der das Finetuning passiert und dem Schnitt die letzten Ecken und Kanten ausgebügelt werden. Dabei steigt der Kunde in seine halb fertige Hose, die noch aus Raw-Denim besteht, also noch nicht gewaschen und noch etwas steif ist. Beim Abholungstermin kann der Kunde die fertige Hose mit nach Hause nehmen – sofern der Kunde und wir zufrieden sind und das Höschen flutscht.“ •rä www.gebruederstitch.at

IN EUROPA PRODUZIERT Mode Ausschließlich schwarze und weiße Stoffe werden für die Mode verarbeitet – und die wird dann in Schwarz-Weiß inszeniert. Man kann darüber lamentieren, dass so vieles auf der Welt – in der Modewelt –, das gut aussieht, unter menschenunwürdigen Bedingungen zulasten der leidenden Umwelt produziert wird. Und dann doch wieder bei den großen Unternehmen kaufen, die ja so hippe Mode haben. Oder man kauft bei Labels, die in Europa umweltgerechter produzieren und auf höchste Standards in jeder Hinsicht achten. TRINITAS ist solch ein Label, das wir dir an Herz legen wollen. Die Mode siehst du hier bei uns! •rä www.trinitas-clothing.com „Ungewöhnliche Schnitte, ungewöhnlich inszeniert“

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.