Aufrufe
vor 2 Monaten

blu Januar/Februar 2019

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Warschauer
  • Amalgam
  • Lychener
  • Berliner
  • Kultur
  • Szene
  • Schwule
  • Bkatheater

MUSIK FOTO: SONY MUSIC

MUSIK FOTO: SONY MUSIC POP Die DNA der Backstreet Boys „Kinder“ der 1990er-Jahre freuen sich besonders, denn „DNA“ und Backstreet Boys wecken Erinnerungen an die Jugend, das Coming-out, das erste Mal verliebt sein – und wenn es nur in einen der Jungs aus den immer aufwendig und sexy produzierten Videos war. Die Jungs sind jetzt Männer, musikalisch tut das dem leicht bekömmlichen Pop aber keinen Abbruch – im Gegenteil: Die Stimmen von Brian, Howie, Alexander, Nick und Kevin klingen heute kerliger und souliger. „DNA“ erscheint am 25. Januar und ihr könnt schon in die Singles „Don’t Go Breaking My Heart“ und „Chances“ reinhören. „I Want It That Way“, „We’ve Got It Goin’ On“ und „Incomplete“, aber auch Perlchen wie „Get Down (Youre the One for Me)“, „Straight Through My Heart“ und „Drowning“, die Liste der Hits der Backstreet Boys ist lang. In den 1990ern sangen sie sogar zusammen mit Eurodance-Acts wie Culture Beat und Mr. President auf Charity-Singles! Und wer hat nicht schon zu „Quit Playing Games (with My Heart)“ geschwoft, Pardon, geschmust und geschmachtet? Eben. Die sind gar nicht so schlecht. Fun Fact: Die Boys sangen auch schon ziemlich erfolgreich zusammen mit NKOTB – Platz 7 in den USA war 2011 drin. *ck/rä www.backstreetboys.com POP ZAYN „Icarus Falls“ Er war erfolgreich bei einer Boyband, er landete einen Hit mit Sia, er sieht super aus: Zayn. Und jetzt kommt sein neues Album, ein Doppelalbum, und darauf befinden sich sage und schreibe 27 Lieder! Neben der ersten offiziellen Single- Veröffentlichung „Let Me“ und dem aktuellen Hit „No Candle No Light“ (feat. Nicki Minaj) auch das brandneue Lied „Rainberry“ sowie die vorab veröffentlichten Songs „Too Much“, „Fingers“, „Entertainer“ und „Sour Diesel“. Der Bedarf an seiner Musik ist aber auch so groß wie sein Output, immerhin gelang es ihm, gleichzeitig Platz eins der US- und UK-Charts einzunehmen – und der Hit „Pillowtalk“ erreichte in 68 Ländern der Erde Platz eins der Charts. Chapeau, Zayn! *rä

MUSIK TIPP Christian Steiffen „Gott of Schlager“ Schon der erste Titel ist ein tanzbares Juwel, das deutlich macht, dass die Ferien vom Rock ’n’ Roll endgültig vorbei sind: „Hier ist Party“ verbindet Elemente der klassischen Discomusik mit modernem Sprechgesang, den Christian absolut authentisch exekutiert. Sogar fremdsprachlich anglistisch. Und im ganzen Lied kein schlimmes Wort. „Gott of Schlager“ – so der Titel des dritten Ergusses – ist ein weiterer Höhepunkt im Steiffen-Œuvre. JOANNE SHAW TAYLOR RECKLESS HEART Das neue Album ab 15.03.2019 „Ein umwerfendes Talent“ Jools Holland „Ein kommender Superstar“ The Express „Killer Licks und mitreißende Soli“ Sunday Times „Sie macht Bluesrock wieder cool“ Sunday Mirror Tour: 26.02.19 Köln, Yard Club 27.02.19 Aschaffenburg, Colos-Saal 28.02.19 München, Ampere 02.03.19 Reichenbach, Die Halle 03.03.19 Dortmund, Piano 04.03.19 Berlin, Frannz Club 06.03.19 Bremen Lagerhaus 07.03.19 Osnabrück, Rosenhof 08.03.19 Hamburg, Markthalle POP Meghan Trainor 2019 Ihre Hits „All About That Bass“, „No“ oder auch „Lips Are Moving“ kennt man. Jetzt legt sie nach. 181123 Joanne Shaw Taylor_Anz._Blu_83x128mm_RZ02.indd 1 10.12.18 12:22 A L I C E M E R T O N Das dritte Album der Sängerin, Songwriterin, Musikerin und Produzentin trägt den Titel „Treat Myself“ und wird ab Ende Januar erhältlich sein. Im Tracklisting finden sich unter anderem die schon vorab veröffentlichten Lieder „Let You Be Right“, „Can’t Dance“ und „No Excuses“. „Das Album ist meine beste Arbeit bisher und ich bin so stolz auf das, was wir da geschaffen haben“, erklärt sie dazu. DAS ALBUM MIT DEN HITS NO ROOTS & WHY SO SERIOUS - AB 18.01. ÜBERALL ERHÄLTLICH - I T ʻ S G O N N A B E M I N T . W W W . A L I C E M E R T O N . C O M

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.