Aufrufe
vor 2 Jahren

blu Januar 2017

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Musik
  • Berliner
  • Einlass
  • Bkatheater
  • Schwule
  • Kultur
  • Cruising
  • Szene

BUCH FOTO: S. MAGER

BUCH FOTO: S. MAGER Nachgefragt MARKUS BARTH SOJA-STEAK AN VOLLMONDWASSER Schon der Titel seines Buchs provoziert womöglich einige Besser-Esser. Wir sprachen mit dem Autor. MAN KÖNNTE JA FAST MEINEN, DASS DU DICH ÜBER DIE LUSTIG MACHST, DIE SICH SEHR VIELE GEDANKEN MACHEN ÜBERS ESSEN. Im Gegenteil: Wer sich wirklich Gedanken macht, wird schnell merken, dass er ganz viel von dem Unsinn, der uns so angedreht wird, gar nicht braucht. Trinkwasser, das quer durchs Land gekarrt wird, obwohl jeder einen Wasserhahn hat, Reiswaffeln, die einem jeglichen Spaß am Essen rauben, oder Himalayasalz, das nicht aus dem Himalaya kommt. Darüber kann man sich schon mal lustig machen. WAS GENAU KRITISIERST DU? Den fast religiösen und sehr humorlosen Charakter, den Ernährung bei vielen von uns mittlerweile angenommen hat. Ich habe mal einen satirischen Text über Chia- Samen geschrieben, danach haben ein paar „Chia-disten“ quasi zum Superfood- Krieg gegen mich aufgerufen. Manche haben wohl vergessen: Essen hat im Idealfall was mit Lust und Spaß und Geselligkeit zu tun – das geht halt meiner Ansicht nach mit ’ner Bratkartoffelpfanne besser als mit ’nem Grünkohl-Smoothie. WAS LÄUFT DENN SCHIEF IN DER BIO- INDUSTRIE? Im Buch geht es gar nicht so sehr gegen die Bio-Industrie. Ich kaufe selbst oft Bio- Produkte oder zumindest Produkte aus der Region. Das hat schon seinen Sinn. Aber in Plastik eingeschweißte Veggie-Produkte mit Zutaten vom anderen Ende der Welt halte ich für relativ sinnlos. UND IN DEN KÖPFEN DER KÄUFER? Das ist genau das Problem: Viele entscheiden nur noch mit dem Kopf, nicht mit dem Bauch. Nach dem Motto: „Von dem Zeug hab ich in ’nem Lifestyle-Magazin gelesen oder das hat mir mein Personal Trainer empfohlen, das ist teuer und kommt von weither – das muss was Gutes sein!“ Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Leute denken: „Da hab ich jetzt richtig Bock drauf, das tut mir gut, das esse ich jetzt.“ UND WAS KOCHST DU SO RICHTIG GERNE? Ich koche fast täglich, meistens vegetarisch und gerne auch ausgefallenes Zeug. Aber kürzlich habe ich gemerkt: Was mich so richtig glücklich macht, ist ein bumsnormaler Nudelauflauf. Es kann so einfach sein! •Interview: Michael Rädel SOJA-STEAK AN VOLLMONDWASSER – Das Handbuch der überschätzten Lebensmittel von Markus Barth, 128 Seiten, Softcover, www.markus-barth.de

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.