Aufrufe
vor 1 Jahr

blu Februar 2018

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Meter
  • Amalgam
  • Lychener
  • Wriezener
  • Schwule
  • Szene
  • Musik
  • Berliner

14 PARTY „Das

14 PARTY „Das Brusthaar einfach wachsen lassen!“ INTERVIEW FOTO: SHOOTMEUP.CO.UK SEXSHOOTERS Claudio und David sind als DJ- Team an den Plattentellern der Republik unterwegs. Wir erreichten die beiden im verregneten London. Wo wart ihr 2017 überall und welches war der verrückteste Moment? D.: Es war eine sehr verrückte Saison, aber der Höhepunkt war sicherlich unser Gig auf dem Truck der WE Party beim Madrid World Pride. C.: Es war großartig zu sehen, wie viele Menschen an einem Ort zusammengekommen sind und die Straßen gesäumt haben, um den Pride zu feiern und zu zeigen, wie wichtig es ist, dass wir alle zusammenstehen. D.: Erwähnenswert ist auch, dass der Versuch, auf einem fahrenden Truck voll halb nackter tanzender Schwuler aufzulegen, eine echte Herausforderung war. (lacht) Auf euren Bildern seht ihr fabelhaft aus. Seid ihr wirklich so heiß? D.: Nein. Wir photoshoppen unsere Köpfe auf Stripper-Körper. (lacht) C.: Wir hassen es wirklich, Fotos zu machen. Aber wir wissen, dass es ein notwendiger Teil unseres Jobs ist, um uns da draußen zu präsentieren. D.: Dieser Arbeitsbereich hat seine Herausforderungen, denn Fitnessstudios, eine gesunde Ernährung und erholsamer Schlaf sind nicht so oft machbar für uns, aber wir versuchen unser Bestes. Wie oft geht ihr ins Fitnessstudio? C.: Nun ... das hängt davon ab, wie viel wir unterwegs sind, wohin wir reisen und wie eingespannt wir im Studio sind. Musik hat immer oberste Priorität. D.: Claudio ist sehr routiniert und erinnert mich hartnäckig daran, bei der Sache zu bleiben. C.: Richtig, also in einer guten Woche sind es vier bis fünf Mal, aber es geht dabei eigentlich mehr um die mentale Stabilität und das Loskommen vom Schreibtisch. Wie lange braucht ihr, um eure Brusthaare in Form zu bringen? C.: Wir achten da wirklich nicht sehr stark drauf. Ich glaube, wir trimmen es einfach dann, wenn es ein wenig überhandnimmt. Und das ist nicht sehr oft der Fall. D.: Wenn man älter wird, beginnt man definitiv, den einfacheren, stressfreieren, natürlichen Weg zu gehen und es schlichtweg wachsen zu lassen. Wie lange dauert die Vorbereitung des DJ-Sets? D.: Wir erweitern unser Tour-Set ständig, machen neue Songs, fügen andere Tracks hinzu, die wir mögen. C.: Es geht nicht darum, ein bestimmtes Set zu haben, es geht um kontinuierliche Arbeit und Verbesserung. D.: Wir lassen uns gern so viel Freiheit wie möglich, damit wir spontan wählen und unser Set bestmöglich an die jeweils individuelle Partycrowd anpassen können. *Interview: Christian Knuth www.sexshooters.co.uk

KLUBMUSIK Am Start: Raphaël Marionneau Infektiologie Ärzteforum Seestrasse Medizinisches Versorgungszentrum Schwerpunktpraxis für HIV/AIDS, Infektiologie, Hepatologie, Suchtmedizin, Hausärztliche Versorgung PARTY 15 Sammler aufgepasst, der dritte Teil der außergewöhnlichen Samplerreihe ist gerade erschienen! Spätsprechstunde jeden Dienstag bis 20 Uhr „Die Deep-House- und Elektro-Szene agiert heute außerordentlich minimalistisch. Für meine neue Compilation habe ich mich für einen völlig konträren Weg entschieden. Hier geht es um Harmonien und Melodien“, verrät Raphaël Marionneau über seinen neuen musikalischen Output namens „Le Rythme Abstrait by Raphaël Marionneau, Vol.3“. „Aus diesem Grund habe ich Tracks ausgesucht, die über einen Zeitraum von fast zehn Jahren entstanden sind. Es gibt so viele Produzenten, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben, als es das kurzlebige Musikbusiness augenblicklich erlaubt.“ *rä www.marionneau.de Tel.: 030 . 455 095 - 0 Fax: 030 . 455 095 - 22 praxis@infektiologie-seestrasse.de Seestraße 64 13347 Berlin Eingang: Oudenarder Straße Ecke Seestraße Priv. Doz. Dr. med. Wolfgang Schmidt Dr. med. Marcos Rust Manfred Stündel Dr. med. Isabel Trebesch www.infektiologie-seestrasse.de FOTO: JAN HAESELICH TIPP #popkicker #neukölln Tanzen kannst du heute auf der großen Poptanzfläche oder in der Mitte oder, oder ... Das SchwuZ in Neukölln ist so groß, man weiß gar nicht, was man alles an Orten zum Flirt, Tanz und Gespräch aufzählen soll! Außergewöhnlich ist – neben der quirligen Travestierevue – heute Nacht bei Jurassica Parkas Sause „Popkicker“ zudem die Möglichkeit, wie in freudigen Jugendjahren in einem Klub Tischtennis zu spielen. Da rennen die Kerls und schwitzen gar süß. Stark toll auch. *rä 10.2., Popkicker meets Kiezdisko, SchwuZ, Rollbergstr. 26, U Rathaus Neukölln, 23 Uhr FOTO: SUSAN KÜHNER

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.