Aufrufe
vor 13 Monaten

blu Dezember2018

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Amalgam
  • Lychener
  • Berliner
  • Schwule
  • Bkatheater
  • Cruising
  • Musik
  • Wriezener

FILM NACHGEFRAGT SIMON

FILM NACHGEFRAGT SIMON FELDEN „... man trägt ja eine Art Maske ...“ Kennen kannst du diesen Schauspieler aus dem TV mit kleineren Rollen u. a. aus „Heiter bis tödlich“, „SOKO Stuttgart“ oder in einer der beiden Hauptrollen im Film „Herr Berger sucht einen Sohn“, vor allem aber von Theaterbühnen (u. a. als „Jacob“ im Musical „La Cage aux Folles“). Wir sprachen mit dem gebürtigen Tübinger. Wie kamst du zur Schauspielerei? Schon als Kind hat mich das Thema Theater und Schauspiel interessiert und ich bin recht schnell beim Schultheater gelandet. Dann ging es auch schon los mit der Travestie und ich stellte ein eigenes kleines Programm auf die Beine ... Was macht dir mehr Spaß, als Transe oder als Mann auf der Bühne zu stehen? Der Spaß ist derselbe. Aber als Transe hat man weniger Hemmungen, man trägt ja eine Art Maske. Jede Rolle ist einzigartig und jede Rolle macht auf eine andere Art und Weise Spaß. Privat hast du gerade einen Schnauzbart. Ja, den lasse ich jede Woche wachsen und zum Wochenende kommt er dann für „La Cage aux Folles“ immer wieder weg. Das fällt mir nicht schwer, er kommt ja wieder ... Genau wie ich, ich „komme“ ja schließlich auch immer wieder. (grinst) Wie engagierst du dich im Kampf gegen Aids? Ich spende immer großzügig und regelmäßig. Und ich habe auch schon eine Benefizveranstaltung im tiefsten Bayern gemacht, bei der alle Einnahmen an die Aidshilfe gingen. Warum ziehst du nicht in eine Metropole, warum Baden-Württemberg? Grundlegend: Weil ich hier geboren bin! Ich hatte bisher noch nicht den Drang wegzuziehen. Ich bin aber offen – wenn mich mal eine andere Region locken sollte: gerne. Die Leute hier sind recht eigen, aber das hat auch seinen Charme. Du warst bis Ende August auf der Bühne zu sehen. Ja, in „La Cage aux Folles“ auf der Wasenwald-Freilichtbühne. In dem Stück war ich Jacob, der Butler – die Zofe (man weiß es nicht so genau, aber ich will die Zofe sein!). Also eigentlich ist er ja ursprünglich als Butler angestellt, ihn zieht es aber auf die Bühne – und er bekommt die Chance ... Welche der Verfilmungen gefällt dir besser: die aus den 1990ern oder die aus den 1970ern? Hm, ich bin eher der Theater- und Musical-Mensch als der Cineast. Aber wenn ich eine Verfilmung wählen müsste, dann die aus den 1970ern. *Interview: Michael Rädel www.simonfelden.de Facebook: simonfeldenfanpage

VOD/BLU-RAY/DVD Ein großer Film über OSCAR WILDE Die letzten Jahre des Schriftstellers Oscar Wilde in Filmform bieten Unterhaltung auf höchstem Niveau. WAHNSINN-MUSICAL.DE DAS IST DAS MUSICAL MIT DEN HITS VON WOLFGANG PETRY FOTOS: MAZE PICTURES, ENTRE CHIEN ET LOUP 2018 „The Happy Prince“, das Drehbuch- und Regiedebüt des – schwulen – Schauspielers Rupert Everett („Die Hochzeit meines besten Freundes“, „Shakespeare in Love“, „Die Insel der besonderen Kinder“, „Another Country“, ...), porträtiert den Dramatiker, Lyriker, Kritiker und Romanautor Oscar Wilde (1854 – 1900) auf ganz ungewöhnliche Weise. Erzählt werden die letzten Lebensjahre des umstrittenen Dandys, Vaters zweier Kinder und zu Zuchthaus verurteilten Homosexuellen. Das international koproduzierte Historiendrama wurde auch in Deutschland gedreht, mit dabei sind Stars wie Colin Firth, Emily Watson, Béatrice Dalle und Tom Wilkinson. „Klug, unterhaltsam und visuell ansprechend“ urteilte die Deutsche Film- und Medienbewertung – dem schließen wir uns an. *rä 25.12. – 31.12.2018 Duisburg 02.01. – 27.01.2019 Berlin 29.01. – 10.02.2019 Hamburg 12.02. – 24.02.2019 Frankfurt 26.02. – 27.02.2019 Erfurt 01.03. – 03.03.2019 Chemnitz 06.03. – 14.04.2019 Köln 16.04. – 21.04.2019 Bremen Schlager Nacht 23.04. – 05.05.2019 Essen 07.05. – 12.05.2019 Hannover 15.05. – 26.05.2019 München 2019 mit den Top-Stars des deutschen Schlagers 09.03.2019 Hannover 16.03.2019 Mannheim 30.03.2019 Hamburg 06.04.2019 München 13.04.2019 Köln 27.04.2019 Leipzig 15.06.2019 Berlin 22.06.2019 Dresden 19.10.2019 Stuttgart 02.11.2019 Oberhausen 16.11.2019 Berlin 23.11.2019 Frankfurt a.M. VANESSA MAI SCHLAGER 2019 • DIE ARENA-TOUR Erlebe Schlager, wie du ihn noch nie erlebt hast 25.10.2019 Trier 27.10.2019 Frankfurt a.M. 29.10.2019 Berlin 01.11.2019 Oldenburg 02.11.2019 Kiel 05.11.2019 Hamburg 06.11.2019 Hannover 07.11.2019 Mannheim 08.11.2019 Oberhausen 10.11.2019 Stuttgart www.eventim.de 11.11.2019 Münster 13.11.2019 Magdeburg 14.11.2019 Leipzig 16.11.2019 Köln und weitere Städte

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.