Aufrufe
vor 2 Jahren

blu August 2017

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Szene
  • Schwule
  • Warschauer
  • Dresscode
  • Blond
  • Karaoke
  • Einlass
  • Kultur

KUNST TIPP YU-LIANG LIU

KUNST TIPP YU-LIANG LIU The Swing Unsere Neuentdeckung will mit seinen Bildern vor allem gute Energie an die Leute bringen. „Angefangen hat alles mit dem Bild ‚The Swing‘, ich wollte damals einfach mit der Fotografie und klassischen Bildern als Motiv spielen“, verrät der 28 Jahre junge Taiwaner. „Dann wurde ich ernster und begann, mehr mit tief in mir schlummernden Gefühlen zu arbeiten, sie in meiner Kunst auszudrücken.“ Zurzeit arbeitet der in Berlin lebende Fotograf wieder an fröhlicherer Kunst: „Ich wirke gerade an dem von mir gestarteten Projekt ‚Aphrodite #100‘. Dabei versuche ich, mit hundert verschiedenen Männern das Gemälde ‚La nascita di Venere/Die Geburt der Venus‘ von Sandro Botticelli neu zu interpretieren. Ich versuche, die Stereotype darüber, was schön ist, aufzubrechen. Jeder kann eine Gottheit der Liebe sein und seine Liebe auf der ganzen Welt verteilen!“ *rä www.instagram.com/yuliangliubln Prayer in the Light Brace`s Rock Les Fleurs

AUSSTELLUNG Anstößig. Eklig. Wunderschön. Knutschende Heterosexuelle werden von der Mehrheit meist einfach als gute Laune machender Begleitumstand beim Sommerspaziergang wahrgenommen. Knutschende Homosexuelle provozieren. FOTO: BLUE NOSES: AN EPOCH OF CLEMENCY, 2005, COURTESY DIEHL, BERLIN KUNST Von der Art, Zuneigung zu zeigen. Das kann von verbalen Attacken bis zu Schlägen und Messerstichen gehen. In manchen Teilen der Welt führt das immer noch zum Tod, Besserung ist noch lange nicht in Sicht. Sogar in der Szene führen Küsse in der Öffentlichkeit mitunter zu Groll. Ewig Frustrierte posten das dann auch mal auf Facebook („Wie mich dieses Rumknutschen nervt“, „Die hatten es aber nötig ...“) oder rempeln beim Vorbeilaufen dran. Oder sie witzeln über irgendwas, was sie selbst an sich stört und das sie jetzt beim anderen sehen (Stichwort Body Shaming). Dabei sind einvernehmliche Küsse eigentlich immer schön und machen immer glücklich. Wer frei von Vorurteilen ist, der freut sich mit. Wer gerade beim Knutschen ist, der ist ohnehin im siebten Himmel. In Berlin widmet sich die Ausstellung „Kuss. Von Rodin bis Bob Dylan“ einer der schönsten Sachen der Welt. Gleichberechtig zu sehen gibt es hier Altes und Neues, Queeres und Heterosexuelles – und auch das Bild „Blue Noses: An Epoch of Clemency“, das vom ehemaligen Kulturminister Russlands als „Schande“ bezeichnet wurde. *rä AUSSTELLUNG 30 Jahre Kunst: Wolfgang Tillmans „Es ist alles eine Frage des Blickes, des offenen, angstfreien Blickes“, sagte Tillmans einmal über seine Kunst. Und die ist bis in den Herbst hinein bei der Fondation Beyeler, dem Schweizer Kunstmuseum mit Sitz in Riehen im Kanton Basel-Stadt, zu sehen. Schon seit einigen Jahren befinden sich über ein Dutzend Kunstwerke Tillmans’ in der Sammlung. Anlässlich des 20. Geburtstags der Fondation Beyerler wird die große FOTO: WOLFGANG TILLMANS, TONER, 2011 GALERIE BUCHHOLZ, BERLIN_ COLOGNE, MAUREEN PALEY, LONDON, DAVID ZWIRNER, NEW YORK Sommerausstellung dem 1968 in Remscheid geborenen Turner-Preisträger gewidmet. Und die beeindruckt: Stolze 200 Kunstwerke – alle entstanden zwischen 1987 und 2017 – sind zu sehen. Kuratiert wurde die Ausstellung von Theodora Vischer in engem Austausch mit dem Künstler, der am 7.9. um 18:30 Uhr auch anwesend sein wird für den geplanten Artist Talk. *rä www.fondationbeyeler.ch FOTO: WOLFGANG TILLMANS, GEDSER, 2004 © GALERIE BUCHHOLZ, BERLIN_ COLOGNE, MAUREEN PALEY, LONDON, DAVID ZWIRNER, NEW YORK Kuss. Von Rodin bis Bob Dylan, Ausstellung vom 15. Juni bis 3. Oktober im Bröhan-Museum, Berlin, www.broehan-museum.de

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.