Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Oktober 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Erotik
  • Szene
  • Sauna
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim
  • Eintritt

Bühne 30 FOTO: TARABAS

Bühne 30 FOTO: TARABAS VAN LUK Frankfurt TARABAS NIGHT – MEHR GLAMOUR FÜR FRANKFURT Er ist groß, muskulös, hat eine ausgebildete Singstimme, trägt Bart, einen Irokesenzopf, High-Heels und aufwändige Kostüme mit viel Glitzer – Tarabas Van Luk ist eine Ausnahmeerscheinung „Leute versuchen immer mich in eine Schublade zu stecken“, meint Tarabas. „Aber ich bin keine Drag Queen und auch kein Drag King. Ich bin meine eigene Kunstfigur“. Seit drei Jahren bestreitet der Frankfurter Shows und Auftritte, bislang meistens in der umliegenden Region und vor allem in Stuttgart mit der Truppe „Prismatic Divaz“. Erst seit dem vergangenen Jahr brachte er seine ungewöhnliche Show vereinzelt auch in Frankfurt: Bei der Regenbogensitzung, bei Partys oder zuletzt als Teil der CSD-Parade und Showact auf der CSD-Bühne. Die Zeit ist jetzt reif für einen Showabend in Frankfurt – und die wird unter dem Titel „Tarabas Night mit Vivien Myles“ am 21. und 22.10. im Theatrallalla stattfinden! „Ich freue mich, dass Bäppi mir die Chance für meine Show im Theatrallalla gegeben hat“, meint Tarabas. Versprochen ist ein vielfältiges Programm „das für jeden etwas bietet“: Von Klassik über Musicals, Pop-Songs bis Stimmungsmusik werden alle Genres von Tarabas live gesungen – selbst die Eurovision-Fans kommen mit einem bunten Medley auf ihre Kosten. Zusammen mit Kollegin Vivien Myles, die Divas wie Whitney Houston, Cher oder Donna Summer täuschend echt auf die Bühne bringt, sowie zwei Tänzern wird eine fulminante Show geboten. Viel Wert legt Tarabas dabei außerdem auf seine Kostüme: Bis zu 30 kommen in der Show zum Einsatz, jedes Teil ist ein handgefertigtes Unikat und glitzert was das Zeug hält. Frankfurt macht sich bereit für die volle Tarabas-Experience! •bjö 21. und 22.10., Theatrallalla, Friedberger Landstr. 296, Frankfurt, 20 Uhr, Tickets im VVK über www.theatrallalla. de und bei Hotroy, Vilbeler Str. 34, Frankfurt, mehr Infos zu Tarabas über www.facebook.com/TarabasVanLuk Frankfurt VIELFALT IM NEUEN THEATER HÖCHST Das neue Theater Höchst wartet im Oktober gleich mit einer ganzen Reihe spannender Abende auf – alle so unterschiedlich, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein könnte. Zum Beispiel am 2.10. Georgette Dee mit ihrem neuen Programm „Ach du, mein ach“ – eine Ode an die süße Melancholie, gemacht für fröhliche Pessimisten. Musikalisch werden viele Chansons und Klassiker versprochen, gespickt mit kleinen Geschichten über große Gefühle. Am Klavier wie immer dabei: Terry Truck. Turbulenter kommen die Comedians daher: Kay Ray blickt am 1.10. in „Yolo!“ auf die Wendungen seines Lebens – nach einer langjährigen Beziehung mit einem Mann lebt er nun mit einer Frau zusammen und ist stolzer Vater einer Tochter; und so mischen sich unter die beißend scharfen Alltagsbeobachtungen immer öfter auch nachdenkliche Töne. Die Comedians der Frankfurter Klasse (Foto) bringen am 26.10. noch einmal ihr Stück „Die Reise des Goldfischs“, in der sie die kunterbunte Mischung der Frankfurter Bevölkerung von ihrer komischsten Seite zeigen; Die Akteure schlüpfen in unzählige Rollen, mit dabei sind natürlich Zeynep und ihr Smartphone, aber auch Nabil, Rainer Hackenbusch, Lutz Volker und Mario Pfaff. Ennio Marchetto wiederum hat eine ganz eigene Form der Bühnenpräsenz entwickelt: Als „Living Paper Cartoon“ begeistert er mit multifunktionalen Kostümen aus bemaltem und gefaltetem Papier, mit denen er in Sekunden verblüffende Rollenwechsel vornimmt und gekonnt Weltstars wie Whitney Houston, Doris Day oder Stevie Wonder parodiert. Seine Show ist am 25.10. zu sehen. Mit Pomade im Haar, spitzem Schnurrbart, Smoking und Fliege entführt der niederländische Sänger, Pianist und Entertainer Robert Kreis am 29.10. das Publikum ins Berlin der Goldenen Zwanziger Jahre – immer auf dem schmalen Grat zwischen Süß und Bitter wandelnd. Was ein Theater-Monat! •bjö Neues Theater Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, Frankfurt, www.neues-theater.de FOTO: WWW.FRANKFURTERKLASSE.DE / VERANSTALTER

31 Bühne WEINGUT J. B. BECKER WEINGUT ROBERT WEIL Frankfurt DORIAN GRAY – A STEP TOO FAR? STEFFEN HAASE CHRISTOPH RAINER Merlin Holland ist der einzig lebende Enkel des in Dublin geborenen Autors Oscar Wilde. Wegen seiner Homosexualität wurde Wilde gerichtlich verurteilt, seine Familie musste fliehen und seine Frau nahm als Decknamen „Holland“ an. Seit 30 Jahren forscht Merlin Holland über den Prozess gegen seinen Großvater. Wie der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“, das derzeit als Theaterstück im English Theatre gezeigt wird, als Mittel im Prozess gegen Oscar Wilde verwendet wurde, erklärt Merlin Holland in einem Vortrag im English Theatre. •bjö 8. und 9.10., The English Theatre, Gallusanlage 7, Frankfurt, 16:30 Uhr (9.10. um 16 Uhr), www.english-theatre.de 222 € LOVEBALL-FRANKFURT.DE Inkl. Entertainment, Speisen & Getränke 02. OKTOBER 2016 – 19UHR GESELLSCHAFTSHAUS PALMENGARTEN IN FRANKFURT AM MAIN LOVEBALL-FRANKFURT.DE ZUGUNSTEN DER AIDS-HILFE FRANKFURT FOTO: ROBERT RECKER FOTO: ED WRIGHT, 2013 Mainz EIN LIED KANN EINE KRÜCKE SEIN 90 Jahre und kein bisschen leise: Irmgard Knef, Hildegards vergessene Zwillingsschwester, ist zwar alt, aber keineswegs senil: Mit unverwüstlicher Vitalität und viel schwarzem Humor kriegt sie immer die Kurve, getreu dem Motto „Lieber im Longdrink rühren und an vergangene Affären denken, als im Trüben zu fischen und an jeder Sache einen Haken finden“. „Ein Lied kann eine Krücke sein“ ist das inzwischen achte Kabarettprogramm von Ulrich Michael Heissig in der Rolle der schrulligen Irmgard Knef – wie immer garniert mit neuen Songs und goldenen Evergreens. •bjö 27.10., Unterhaus, Münsterstr. 7, Mainz, 20 Uhr, www.unterhaus-mainz.de HÄUSLER AUTOMOBILE GMBH (H) Am Kirchplatz 41 – 43 • 65779 Kelkheim Tel.: 06195/979630 • Fax: 06195/979659 www.haeusler-automobile.de

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.