Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Oktober 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Erotik
  • Szene
  • Sauna
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim
  • Eintritt

Buchmesse 20 GOEDENDAG

Buchmesse 20 GOEDENDAG FRANKFURT! „Seit 25 Jahren fahre ich zur Buchmesse. An Tag drei war es immer so, dass ich am Morgen dachte: Was mache ich hier? Am Abend von Tag drei dachte ich aber auch: Es gibt so viele ekelhafte Dinge hier! Ich muss das anders machen, ich muss es einfach sehr gut machen“. Das sagt der flämische Kinder- und Jugendbuchautor Bart Moeyaert. In diesem Jahr ist Bart Moeyaert der künstlerische Leiter des Auftritts der Länder Flandern und Niederlande, die 2016 die Gastländer der Buchmesse sind. Sein Ansatz für’s Programm klingt klug: „Ich wollte über das sprechen, was wir teilen, Danach können wir über die Unterschiede reden, denn jetzt haben wir eine Basis. Und dann habe ich überlegt, welches Thema könnte das sein: Tulpen? Nein. Käse? Nein. Bier? Nein, auch nicht. Aber das Meer, teilen wir, sowohl Belgien, als auch die Niederlande und Deutschland“. Aus diesem Gedanken ist ein umfangreiches wie überraschendes Programm mit dem Titel „Dit is wat we delen“ („Dies ist, was wir teilen“) entstanden, dass sich über den Gastland-Pavillon und die Messehallen hinaus in Frankfurter Kulturinstitutionen und sogar in andere deutsche Städte erstreckt. Spannend! •bjö 19. – 23.10., Messe Frankfurt, Fachbesuchertage: 19. – 21.10., Privatbesucher: 22. und 23.10., www.buchmesse.de FOTO: ASTIKOS VERLAG FOTO: ERNST COPPEJANS FOTO: QUERVERLAG FOTO: MÄNNERSCHWARM UMSTEIGEN IN BABYLON Opulent und schwelgerisch ist die Sprache, die Marko Martin in seinem Roman „Umsteigen in Babylon“ verwendet. In der Tat erinnert das ein bisschen an Alan Ginsbergs „Howl“, das der Autor im ersten Abschnitt des Buchs sogar erwähnt. Marko Martin flaniert durch die Welt, mit wachen Augen beobachtend, er ist offen für Abenteuer und lässt sich neugierig mitreißen. Das wird mitunter erotisch, selbst wenn es nicht um Sex geht. Sprachgewaltig und faszinierend. •bjö Marko Martin „Umsteigen in Babylon“, erschienen im Männerschwarm Verlag, www.maennerschwarm.de EIN SCHÖNES KLEID Jasper Nicolaisen begleitet in seinem Roman „Ein schönes Kleid“ das Paar Levi und Jannis mit ihrem Kinderwunsch. Von den ersten bürokratischen Hürden bis zur Eingewöhnung in den Kindergarten hat das Abenteuer Kind immer auch skurrile bis absurd-witzige Passagen – und rührend queere Momente, wenn Sohn Valentin so selbstverständlich wie stolz in einem gefundenen Blümchenkleid samt grünem Hut posiert. Nicolaisen selbst arbeitet mit Eltern und Kindern und lebt mit Mann und Kind in Berlin. •bjö Jasper Nicolaisen „Ein schönes Kleid“, erschienen im Querverlag, www.querverlag.de, Querverlag auf der Buchmesse: Halle 4.1 E 76 Jasper Nicolaisen ist Gast der lesbisch-schwulen Lesenacht am 22.10. im LSKH Frankfurt MEIN SCHWULES AUGE 13 Ganz unverblümt geht die jährliche Anthologie „Mein schwules Auge“ des Konkursbuchverlags ans Werk: Texte und Bilder sind vom Künstler Rinaldo Hopf und Autor Axel Schock zusammengetragen, diesmal mit dem Schwerpunkt: das Faszinierende des Unbekannten und Exotischen. Sexuelle Fantasien von zart bis hart, erotische Gedichte, künstlerische Aktfotos und kluge Essays bis hin zu einem Interview mit Hella von Sinnen über ihre Beziehung zu Männern sind hier zu finden. Anregender Lese- und Bildgenuss! •bjö Rinaldo Hopf / Axel Schock (Hrsg.) „Mein schwules Auge 13“, erschienen im Konkursbuchverlag, www.konkursbuch.com, Konkursbuchverlag auf der Buchmesse: Halle 4.1 E 72, Holger Heckmann liest aus dem Buch im Rahmen der lesbisch-schwulen Lesenacht am 22.10. im LSKH Frankfurt RAUSCHGEFÜHLE Mit „Rauschgefühlen“ komplettiert der in Frankfurt lebende Autor, Blogger, Kulturaktivist und Sozialarbeiter Jannis Plastargias seine Jugendroman-Trilogie, die 2011 mit „Plattenbaugefühle“ und 2014 mit „Großstadtgefühle“ ihre Vorgänger hatte. Protagonist ist nach wie vor der junge Jonas, der inzwischen in Berlin mit seinem Freund Paul das gemeinsame Liebesglück lebt. Als Laura, die Freundin von Jonas bestem Freund Fabi, spurlos verschwindet, verliert Fabi den Boden unter den Füßen und droht ins Drogenmilieu abzurutschen. Jonas und Paul versuchen zu helfen und finden sich in einem Gespinst von Intrigen, Lügen und Gewalt wieder. Dort taucht auch Drogendealer Toni auf, der Jonas selbstauferlegte strenge moralische Vorstellungen von Liebe und Treue knackt. Lässiger Lesestoff für laue Herbstabende. •bjö Jannis Plastargias „Rauschgefühle“, erschienen im astikos Verlag, www.astikos.de, Release-Party mit Lesung am 15.10., Ausstellungsraum Parkhaus WK 16, Walter-Kolb-Str. 16, Frankfurt, 20 Uhr

CAFÉ KARUSSELL LITERARISCH SEKTEMPFANG QUERVERLAG 21 Buchmesse FOTO: BJÖ FOTO: ANDERSLIEBEN VERLAG Der Treff für Schwule ab 60 lädt zum literarischen Quartett: Hubert Kusch, Gerhard Müller, Jannis Plastargias und Michael Holy diskutieren folgende Buchempfehlungen: André Aciman „Ruf mich bei meinem Namen“, Bodo Kirchhoff „Eros und Asche“, David Levithan „Two Boys Kissing“ und Abdellah Taia „Der Tag des Königs“. •bjö 18.10., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 15 – 18 Uhr, www.switchboard-ffm.de JUDASENGEL H. T. Riedhausen hat wahre Begebenheiten um die Frankfurter Schwulenprozesse nach Paragraf 175 als Grundlage für seinen Krimi „Judasengel“ verwendet. Rund 140 Prozesse gab es allein in Frankfurt. Die Lesung findet im ehemaligen Frankfurter Untersuchungsgefängnis statt. •bjö 20.10., Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5, Frankfurt, 19 Uhr, www.judasengel.de Am Stand des Berliner Querverlags laden Jim Baker und Ilona Bubeck jedes Jahr zum traditionellen lesbisch-schwulen Sektempfang – Neuerscheinungen entdecken, Bekannte treffen, Kontakte knüpfen. •bjö 20.10., Stand Querverlag, Halle 4.1 E76, Messegelände, Frankfurt, 17 Uhr, www.querverlag.de LOVE BITES REVUE Der opulente Abend des Konkursbuchverlags mit erotischen Lesungen quer durch alle Sexualitäten, Live-Musik, Comedy und burlesquen Tanzeinlagen. Mit dabei: Die Tänzerinnen Elsie Marley und Bana Banana sowie die Autorinnen Kali Drische mit ehrlichen Stories aus dem Lesben-Liebesleben, Phoebe Müller mit SM-Fantasien. •bjö 20. und 21.10., Grande Opera, Christian-Pleß-Str. 11, Offenbach, 20 Uhr, www.konkursbuch.com LIEBESLEBEN LESEPERFORMANCE Der Konkursbuchverlag lädt zur Leseperformance, unter anderem mit Auszügen aus Kali Drisches „Neulich im Schrank“, Phoebe Müllers sinnlichen Geschichten sowie den erotischen Jahrbüchern „Mein heimliches Auge“, „Mein lesbisches Auge" und „Mein schwules Auge“. •bjö 23.10., Leseinsel der unabhängigen Verlage, Halle 4.1 D 36, Messegelände, Frankfurt, www.konkursbuch.com LESBISCH-SCHWULE LESENACHT IM LSKH Die queeren Neuerscheinungen der Buchmesse werden jedes Jahr auf der lesbisch-schwulen Lesenacht im LSKH von den Autoren und Autorinnen persönlich vorgestellt. Die komplette Liste findet ihr im Buchmesse-Special auf www.blu.fm/gab. •bjö 22.10., LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt, 20 Uhr, www.lskh.de FOTO: LUPO / PIXELIO.DE ZAhNARZTpRAxIs DR. ANDREA gLEIM EIN JAHR NACH PRAXISUMZUG Ihr Partner für schöne und gesunde Zähne direkt am Goetheplatz/Rathenauplatz in Frankfurt am Main empfangen wir Sie in den neuen und modernen Praxis-Räumen, in der Goethestraße 2. Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Andrea Gleim freut sich darauf, Sie begrüßen zu dürfen! NEUE ADRESSE: Goethestraße 2 60313 Frankfurt JETZT TERMIN ONLINE VEREINBAREN JETZT TERMIN ONLINE 069_29 27 47 VEREINBAREN dr. med. dent. andreagleim zahnärztin ästhetik_paradontologie kieferorthopädie_implantologie goethestraße 2 praxiseingang gr. bockenheimer straße 60313 frankfurt tel: 069_29 27 47 fax: 069_28 19 66 e-mail: info@praxis-gleim.de web: www.praxis-gleim.de www.facebook.com/drgleim

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.