Aufrufe
vor 2 Jahren

GAB Oktober 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Erotik
  • Szene
  • Sauna
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim
  • Eintritt

Essen & Trinken 18 WO

Essen & Trinken 18 WO LAUNE UND GESCHMACK SICH FINDEN: PAPANOVA, DER NORDEND-LIEBLING FOTO: PEZ GASTROTIPP VON PETER ZAMER Die Gelehrten streiten sich seit Jahren, welches wohl der beste Nordend-Italiener sei. Immer wieder fallen dabei die Namen „Papanova“ und „Terranova“ – beide auf der Eckenheimer Landstraße. Zu erklären ist das Patt der beiden Favoriten aber ganz leicht: Sie gehören unter gleicher Leitung zusammen und dürfen derartige Konkurrenz spielerisch auf die leichte Schulter nehmen. Vielleicht erklärt das die unerschöpflich gute Laune unseres Kellners beim Betreten des Papanova, der bei der Ansage „Nicht reserviert?“ zunächst das Gesicht in tiefe Sorgenfalten legt, uns dann aber doch schnell strahlend einen Terrassenplatz organisiert. Die geradezu sportliche Betreuung im Service auch der Kollegen reißt nicht ab, bis das richtige Gericht empfohlen, gewählt und gebracht ist. Das macht uns Spaß und wird auch noch mit ausgezeichnetem Essen belohnt. Die dank ihrer delikaten Zutaten überdurchschnittlichen und wirklich verlockenden Pizza- und Pasta- Varianten bleiben im Preis unter 10 Euro, bei Fleisch und Fisch geht es dann doch schon ein bisschen weiter, aber die wechselnden Tagesangebote, die es auch zum Mittagstisch gibt, lassen hier jeden glücklich werden. Und so ist im Papanova auch die allgemeine Publikumsstimmung leichtherzig. Bevor man nicht vollauf zufrieden gestellt ist, wird man hier nicht weg gelassen, scheint uns. Großartig! •pez Papanova, Eckenheimer Landstr. 130, Frankfurt – Nordend-West, Tel 069 90559341, täglich 12 – 24 Uhr Die Kuh die lacht GOURMETBURGER JETZT AUCH IN MANNHEIM Die Restaurants „Die Kuh die lacht“ der Frankfurter Pioniere für High-Quality-Burger findet man seit Mitte September erstmals auch in Mannheim: An der Ecke Münzplatz/Konkordienstraße (Q7, 4) bietet die neueste Filiale der lachenden Kuh leckere Burger samt einer breiten Auswahl an Beilagen, Desserts und Drinks. Das Credo der Restaurants: Hier wird alles selbst gemacht. Gründer und Geschäftsführer Bodo Wanjura betont: „Das einzige, was bei uns aus dem Froster kommt, ist das Eis“. Verwendet werden ausschließlich frische Zutaten, die von regionalen Anbietern oder direkt vom Erzeuger bezogen werden; das gilt vom Burger-Fleisch über die Brötchen vom lokalen Bäcker bis zur Beere auf dem Dessert. Und der Erfolg bestätigt das Konzept der inzwischen neunjährigen Geschichte der Restaurants. Das Herz eines jeden Burgers besteht aus 100 Prozent saftigem Rindfleisch oder Hühnerbrust, dazu kann man aus der Karte verschiedene und immer neue Burger-Variationen wählen. Selbst vegetarische und vegane Burger sind im Angebot, dazu kommen knackige Pommes, Steaks und Salate, und auf einen guten Wein oder einen Longdrink muss man bei „Die Kuh die lacht“ auch nicht verzichten. Muss man probiert haben! •bjö Die Kuh die lacht, Q7, 4, Mannheim, Mo – Fr 11 – 23 Uhr, Sonn- und Feiertage 12 – 22 Uhr, www.diekuhdielacht.com FOTO: DIE KUH DIE LACHT / MICHAEL MEISEN

Mo - Sa ab 10.00 Uhr geöffnet Weserstr. 35 • 60329 Frankfurt Mutter Ernst Alte Frankfurter Restauration seit 1938 Traditionelle Frankfurter Küche FRÜHSTÜCK / MITTAG / ABENDESSEN Alte Rothofstr. 12 a - 60313 Frankfurt/M. Tel. (069) 28 38 22 Öffnungszeiten: Mo-Sa ab 10.00 Uhr geöffnet

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.