Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Oktober 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Erotik
  • Szene
  • Sauna
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim
  • Eintritt

Mannheim 10 FOTOS: MDV

Mannheim 10 FOTOS: MDV gratuliert mvd – Sport in Mannheim 20 JAHRE IN BEWEGUNG Im Oktober 2016 feiert der Mannheimer Sportverein mvd sein 20-jähriges Bestehen. Viel hat sich getan, seitdem sich der Verein 1996 als „Mannheimer Volley Dolls“ unter dem Motto „Zusammenschluss sportinteressierter homosexueller Menschen“ gegründet hat. Sieben Hauptabteilungen sind bis heute entstanden, mit so unterschiedlichen Sportangeboten wie Fußball, Volleyball, Basketball, Badminton, Schwimmen und „Asian Sports“ mit Yoga, Qigong sowie Selbstverteidigung. Das umfangreiche Fitness-Angebot mit sechs unterschiedlichen Kursen pro Woche wurde jüngst vom Badischen Turnerbund mit dem „Gymwelt“-Qualitätssiegel ausgezeichnet. Rund 240 Mitglieder zählt der Verein, darunter viele Frauen. Das GAB Magazin hat Thomas Türk und Frank Bauer vom Vorstand interviewt. •bjö MIT DER VOLLEYBALLGRUPPE „VOL- LEY DOLLS“ GRÜNDETE SICH 1996 DER VEREIN; AUCH DER FRANKFURTER SPORTVEREIN FVV WURDE MIT VOL- LEYBALLSPIELERN GEGRÜNDET; ZUFALL ODER IST VOLLEYBALL EINE BESONDERS BELIEBTE SPORTART BEI SCHWULEN? Aus uns heute nicht mehr ganz bekannten Gründen haben die meisten schwul-lesbischen Sportvereine in den 1980er und 1990er Jahren mit Volleyball begonnen – scheinbar war Volleyball damals in der Community sehr populär. Auch heute hat nahezu jeder schwul-lesbische Sportverein mindestens eine Volleyballabteilung. Volleyball ist auch die einzige Sportart, die eine eigene schwule Liga hat; Infos dazu gibt’s über die Website schwuleliga.de. Alle anderen Sportarten spielen in den jeweiligen Hetero-Ligen und -Ranglisten mit. NEBEN EUREN FREIZEITSPORTANGE- BOTEN NEHMEN EINIGE ABTEILUNGEN AUCH AN TURNIEREN UND WETTKÄMP- FEN TEIL; WELCHE SPORTARTEN SIND DAS? Dies sind vor allem die Volley Dolls, die einen eigenen Ligabetrieb in der schwul-lesbischen Volleyballliga haben und zum Beispiel zusätzlich auch am Düssel Cup teilnehmen. Zudem veranstalten die Volleyballer ein vereinsinternes Turnier zur Wahl des „Mr. Beach“ und Turniertage mit anderen Vereinen. Zum Düssel-Cup fahren auch die Tritonen (Schwimmabteilung). Die Tritonen findet man auch beim Frankfurter X-mas Turnier oder beim WildWild- South in Stuttgart. Die Quadratekicker (Fußball) sind beim WildPARK-Turnier in Karlsruhe und bei den Startschuss- Masters in Hamburg dabei. Aber auch die Sportabteilungen, die eigentlich keine klassischen Wettkämpfe kennen, fahren zu gemeinsamen Treffen, zum Beispiel zum Fitness-Weekend von GaySport Zürich in die Alpen. VON DEN ANFÄNGEN ALS „ZUSAM- MENSCHLUSS SPORTINTERESSIERTER HOMOSEXUELLER MENSCHEN“ BIS ZUM HEUTIGEN SLOGAN „VEREINT ZUR SPORTLICHEN VIELFALT“ HAT SICH DER MVD STARK ENTWICKELT – NICHT NUR SPORT, SONDERN AUCH COMMUNITY- AKTIVITÄTEN UND „SICHTBARKEIT“ STEHEN IM FOKUS; WIE IST EUER SELBST- VERSTÄNDNIS ALS VEREIN? Zum Selbstverständnis des mvd gab es in 2015 eine Mitgliederumfrage. Die Mehrheit der Mitglieder sieht es so, dass der Verein Sportprogramm und auch soziales Beisammensein für Menschen aus der ganzen LSBTTIQ- Community anbieten soll. Der mvd ist also keine politische Gruppe. Im Vordergrund steht der Sportbetrieb mit anderen Menschen der Community. Wir bieten einen Schutzraum für LSBTTIQ- Menschen und halten uns aber bei konkreten politischen Forderungen zurück. Wir haben dazu keine Legitimation durch unsere Mitglieder und auch kein politisches Programm. Allerdings beteiligen wir uns immer wieder an Aktionen der politischen Vereine der Community im Rhein-Neckar-Raum um Präsenz zu zeigen. Hierzu gehören unter anderem das Fußballfreundschaftsturnier mit dem Frauensportverein Xanthippe beim Grillfest am anderen Ufer von PLUS e.V. oder die Fußgruppe in der Polit-Parade des CSD-Rhein-Neckar. Viele kommen zu uns, weil hier entspannt unter

„unseresgleichen“ Sport betrieben werden kann und das auch eine Möglichkeit ist, soziale Kontakte zu knüpfen. Auch viele Frauen nehmen unsere Angebote wahr, vor allem Functional Training und Yoga – wäre schön, wenn es noch mehr werden. Fragen hierzu kann unsere Ansprechpartnerin Nicole unter sportlerinnen@mvd-mannheim. de beantworten. Das Spektrum unserer Mitglieder hat sich auch Richtung TTIQ erweitert. An einigen Veranstaltungen nehmen vereinzelt auch Heteros oder Heteras teil, da sind wir natürlich tolerant. IN WELCHEN SPORTARTEN SEID IHR SELBST AKTIV Frank: Ich kam über das Joggen und den ersten Mannheimer Fitness Tag vor fünf Jahren zum mvd und gehe gerne zur Wirbelsäulenfitness, sowie im Moment schwerpunktmäßig zum Yoga. Thomas: Meine „Heimatabteilung“ sind die Schwimmer, bei denen ich seit etwa sechs Jahren aktiv bin. Ab und an schaue ich auch mal in den anderen Abteilungen wie Fitness vorbei. FITNESS UND GLÜCK 11 Mannheim Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums hat der mvd am 28.10. den Coach Balian Buschbaum (Foto) für einen Vortrag eingeladen. Unter dem Motto „Sport – Glück – Erfüllung; Was kannst du tun, damit es dir gut geht“ referiert Buschbaum über die positiven Auswirkungen körperlicher Aktivität auf die Zufriedenheit im Leben. Der Sportler mit transsexueller Biografie feierte als Stabhochspringerin große Erfolge, nach Beendigung der sportlichen Laufbahn ist er in seiner männlichen Geschlechterrolle als Coach erfolgreich. Der Vortrag ist der Auftakt für den „Mannheimer Fitness Tag“: Am 29.10. bietet der mvd ein ganztägiges Fitness-Special, das 13 Fitnesssportarten über den Tag verteilt in zwei Hallen des Liselotte-Gymnasiums vorstellt. Das Angebot reicht von Afro Brasil Dance über Step Aerobic bis zu Aroha, Spinning oder Yoga – eine perfekte Möglichkeit, verschiedene Fitnessangebote auszuprobieren und kennen zu lernen – oder eine gute Gelegenheit, um in die Fitness wieder einzusteigen. Für Getränke und Snacks ist gesorgt. •bjö 28.10., Vortrag mit Balian Buschbaum, Eichbaum Brauhaus, Käfertaler Str. 168, Mannheim, 19 Uhr 29.10., Mannheimer Fitnesstag, Liselotte –Gymnasium, Wespinstr. 21 – 25, Mannheim, 9 – 19 Uhr, mehr Infos über www.mvd-mannheim.de FOTO: WWW.BALIAN-BUSCHBAUM.DE !schmuck moseler + reichert römerberg 34 60311 frankfurt 069 - 91 39 69 29 www.moseler-reichert.de

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.