Aufrufe
vor 1 Jahr

gab Juli 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Stuttgart
  • Friedberger
  • Mannheim
  • Kultur
  • Eintritt
CSD Frankfurt 2016 – Liebe gegen Rechts"

Bühne 40 COVERS:

Bühne 40 COVERS: GRÖSSENWAHN VERLAG Größenwahn Verlag LESESOMMER 2009 gegründet richten die Macher des „Größenwahn Verlags“ ein besonderes Augenmerk auf deutsche Gegenwartsliteratur, Autoren mit Migrationshintergrund und immer wieder auch auf queere Themen. Interessante Lektüre findet sich in den aktuellen Neuerscheinungen: Autor Thomas Pregel zum Beispiel entführt die Leser in seinem Krimi „Kaltsommer“ in das gleichnamige Dorf in Schleswig Holstein: Hauptkommissar Arnstedt muss den Mord an der Matriarchin des ortsansässigen Schlachthofs aufklären. Der Fall scheint klar, bis der Enkelsohn des Opfers, auftaucht. Als Schwuler wurde er einst aus dem Dorf gejagt; hinter den Fassaden von „Kaltsommer“ brodelt offensichtlich mehr Unheil als erwartet. Noch mysteriöser geht es in Peter Nathschlägers Roman „Der Sturmgondoliere“ zu: Paolo Meduccini ist der einzige Überlebende eines Flugzeugunglücks. Die Ermittlungen führen weit in seine Vergangenheit zurück, in den Jahrhundertsommer vor zehn Jahren, aus dem Paolo, die in ihn verliebte Julia und der geheimnisvolle Lucian ein gemeinsames Geheimnis tragen. Düster liest sich auch Ralph Roger Glöcklers Novellensammlung „Die männliche Unreife des Todes“: In fünf Geschichten mühen sich die Protagonisten um den Sinn des Lebens – und scheitern an sich selbst; der Tod scheint als Erlöser, und doch ist das Buch eine Hymne auf das Leben. Der Frankfurter Größenwahn Verlag ist in diesem Jahr auf der Infomeile „Basar der Vielfalt“ des CSD Frankfurt vertreten – Probelesen ist erwünscht! •bjö www.groesssenwahn-verlag.de FOTO: THOMAS BERBERICH Frankfurt CSD-KULTUR IM KELLERTHEATER Das Frankfurter Kellertheater lädt am CSD- Wochenende zu einem queeren Kleinkunst- Special. Den Auftakt macht Malte Anders (Foto), der als charmanter Durchstarter in seinem Programm „Gay for one Day“ die Vorteile homosexueller Lebensweise auch für die deutsche Wirtschaft erklärt. Am Samstag philosophiert die Autorin Anne Bax in „Spaß bei Saite“ mit dem rauen Witz des Ruhrgebiets über Liebe, Lust und Frauenbeziehungen; begleitet wird sie von der Sängerin Anika an der Loopstation. Sonntags lädt das Kellertheater bei Kaffee, Kuchen und freiem Eintritt zum Kaffekränzchen mit Travestieshow mit der glamourösen Vega. •bjö 15. – 17.7., Kellertheater, Mainstr. 2, Frankfurt, 20:30 Uhr, Sonntag ab 15:30 Uhr, www.kellertheater-frankfurt.de Mannheim PORN-STORY MIT RALF KÖNIG FOTO: CAPITOL Endlich wieder Schweinkram von Comic-Meister Ralf König – und dann auch noch heterosexuell: In jungen Jahren rammeln sich die Porno-Fans Eberhard und Fritte als Laiendarsteller durch einen Hetero-Gang-Bang-Porno. Das ist inzwischen eigentlich fast vergessen, bis Eberhards Ehefrau, entschiedene Gegnerin von Sexfilmchen, die delikaten Videokassetten auf dem Dachboden entdeckt und sie zu allem Überfluss beim Sichten der verpönten Bänder ihren Mann am verräterischen Intim-Tattoo identifiziert. Au Backe ... Im Rahmen der Kulturwochen des CSD Rhein-Neckar liest Ralf König aus seinem im Herbst erscheinenden neuen Comic „Porn Story“ – wie immer mit seinem humorvollen wie entlarvenden Blick auf Sex und seine Spielarten. •bjö 28.7., Capitol, Waldhofstr. 2, Mannheim, 20 Uhr, www.capitol-mannheim.de

41 Bühne Frankfurt JANICE PERRY: NAKED AT THE MET Ab dem 01. Juli 2016 sind wir zu viert Wieso steht Janice Perry nackt im New Yorker Metropolitan Museum of Art? Ein Unfall an einer 10 Meter hohen Felsenklippe ist einer der Gründe für dieses „unzivilisierte Verhalten“, und Janice Perry kann’s genau erklären. Die furchtlose Performerin, Frauenrechtlerin und Gender-Expertin knüpft schwindelerregende wie logische Zusammenhänge mit messerscharfem, intelligentem Witz. Und sie erkennt: Kreativität ist die Lösung für die all die Dinge, die uns unfreiwillig wie unwiderruflich ereilen. Sex, ein alternder Körper, Krankheit und andere ganz menschliche Ereignisse – Janice Perry verkörpert „das andere Amerika“. Beeindruckend! •bjö 8.7., Gallus Theater, Kleyerstr. 15, Frankfurt, 20 Uhr, www.gallusthater.de, www.janiceperry.com Frankfurt CARMEN Georges Bizets „Carmen“ bildet den Abschluss der Spielzeit der Oper Frankfurt. Das Stück gehört zu den meistgespielten Opern weltweit, und das, obwohl sie mit ihren gesprochenen Dialogen sowie dem tragischen Ende nur schwer einer der bestehenden Opern-Kategorien zugeordnet werden konnte und selbst die musikalische Umsetzung der Uraufführung im Jahre 1875 nicht voll ausgereift war. Die Geschichte um Freiheit und selbstbestimmte Sexualität der Fabrikarbeiterin Carmen gab zusätzlichen Zündstoff – aber begeistert bis heute! Die Oper Frankfurt zeigt eine Neuinszenierung von Constantinos Carydis, im Juli ist Tanja Ariane Baumgartner (Foto) als Carmen zu sehen. •bjö 3., 7., 11., 14. und 15.7., Oper, Willy-Brandt-Platz, Frankfurt, 19 Uhr, www.oper-frankurt.de FOTO: DARIO ACOSTA FOTO: MANUELA SEIDL Dipl.-Med. Elisabeth Wiesner von Jagwitz Axel Müller Heiko Hanel Dr. med. Alexander Bodtländer Praxis im Nordend Oeder Weg 52 – 54 60318 Frankfurt am Main www.praxis-im-nordend.de fon 069 - 9 59 29 68 - 10 fax 069 - 9 59 29 68 - 20 info@praxis-im-nordend.de Allgemeinmedizin | Innere Medizin | Infektiologie alexandra baum . schmuck Ringe für Paare von Alexandra Baum alexandrabaum.com, Frankfurt am Main

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.