Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Januar 2017

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Erotik
  • Sauna
  • Friedberger
  • Eintritt
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim

FRANKFURT 6 FOTO: SVEN

FRANKFURT 6 FOTO: SVEN KLÜGL alter höfischer Tanz, der auch beim Wiener Opernball immer getanzt wird. Zweireihig steht man sich gegenüber, regelmäßig vertanzen sich alle und es gibt ein Riesendurcheinander – einfach großartig und ein Riesenspaß. DER BALL POMPÖS IST ALS KOSTÜM- BALL ANGEKÜNDIGT – DAS BEDEUTET, ES BESTEHT AUCH KOSTÜMPFLICHT? Natürlich! Wir haben das extra mitten im Jahr gemacht, weil an Fasching sowas ja eh jeder macht. LISBET WINDSORS BALL POMPÖS Mit dem Ball Pompös erfüllt sich Bäppi alias Lisbet Windsor II einen lang gehegten Traum, nämlich einen großen Kostümball im Stil der legendären Tuntenbälle für Frankfurt auf die Stöckel zu stellen. Am 30.4.2017 steigt der Ball Pompös im Frankfurter Westin Grand Hotel. Im Interview mit dem GAB Magazin verrät Bäppi die Einzelheiten. DER BALL POMPÖS WARTET MIT EINEM BEEINDRUCKENDEN KÜNSTLERPRO- GRAMM AUF. WIE KAM ES DAZU? Ja, Klotzen, net’ Kleckern ist mein Motto (lacht). Die Idee war, etwas anderes zu bringen als das, was man eh schon das ganze Jahr über woanders sieht, inklusive mir selbst. Als ehemaliger Präsident des Berufsverbands Deutscher Tanzlehrer habe ich 40 Jahre Erfahrung im Organisieren von Bällen gesammelt; wir hatten ja immer so acht bis zehn Bälle pro Jahr, und da ergeben sich über die Jahre natürlich viele Kontakte und Verbindungen. Und ich wollte nicht einfach eine Band nach der anderen spielen lassen, sondern ich wollte eine gute Mischung aus Pop, Schlager Akrobatik und Travestie haben. So haben wir jetzt Daniel Küblböck, Karin Pagmar als Opernsängerin und das Akrobaten-Duo „La Vision“ aus dem Cirque de Soleil, dazu kommt die großartige Burlesque- Rock’nRoll-Tanzgruppe „Transformation“, da tanzen die Männer in Frauenkleidern und umgekehrt. Unsere Tanzschulen-Formation zeigt Ausschnitte aus dem Programm „Mamma Mia“ und wir zeigen eine Preview der im Mai startenden Theatrallalla-Produktion „Die Fledermaus“. Das wird alles im Ballsaal im ersten Stock des Westin Grand Hotels stattfinden. Dort sitzen die Gäste an Tischen und es gibt ein First Class Buffet. Für die Flanierkartenbesitzer steht ein Fingerfood-Büffet bereit. In der Grand Seven Bar im Erdgeschoss des Hotels wird es ebenfalls Shows geben, Marlene Deluxe moderiert, unter anderen ist dort der Theatrallalla-Schauspieler Stefan Peschek als Eva Longloria mit dem Grand Prix Programm „Germany Zero Points“ zu sehen. Ich werde die Gäste mit Tarabas van Luk und Jessica Walker begrüßen, und, und, und. Man kann zwischen den beiden Sälen frei flanieren, und ich glaube, das wird ein schöner, runder und witziger Abend. WIRD ES AUCH RICHTIG KLASSISCHEN BALLTANZ GEBEN Ja klar, die Band um Gabriel Groh wird entsprechende Musik im Ballsaal spielen. Und wenn’s die Zeit ergibt, wird es um Mitternacht die große Polonaise française geben. Das ist ein UND WER ENTSCHEIDET, WAS EIN KO- STÜM IST? Ich entscheide das! (lacht). Wer keins hat, bekommt eine Pappnase oder einen Hut aufgesetzt, da kümmern wir uns mit einem extra Kostümfundus! Aber ich weiß schon jetzt, dass viele Leute dabei sein werden, die sich richtig Mühe mit ihren Kostümen geben. Es hat sich schon eine Gruppe Gäste aus Wien angemeldet, die ich überhaupt nicht kenne. Eine stadtbekannte Frankfurter Travestie-Drag hat mich schon angeschrieben, sie bräuchte keinen Sitzplatz, weil sie sich in ihrem Kleid sowieso nicht hinsetzen kann (lacht). Ich finde das klasse und bin gespannt, was da kommt. WIE BIST AUF DAS WESTIN GRAND HOTEL ALS ORT DES BALL POMPÖS GEKOMMEN? Ich war als Gast bei einer der Mittwochs-After-Work-Lounges. Das Hotel hat diese tollen Räume, das hat mir gut gefallen, und man hat außerdem die Möglichkeit, im Hotel zu übernachten. Mit dem damaligen Direktor Michael Fritz bin ich schnell einig geworden. Was mich begeistert ist, dass die Kulturdezernentin Ina Hartwig die Schirmherrschaft für den Ball übernommen hat; und das nicht, weil wir in der gleichen Partei sind! Sie hat das ganz bewusst ausgewählt. Ich sehe den ersten Ball Pompös ein bisschen als Test, ob sowas ankommt. Wir haben mit maximal 400 Gästen gerechnet, das ist ein schöner Rahmen. Sowas muss ja auch wachsen, finde ich. Wenn es beim ersten Mal in diesem Rahmen klappt, können wir uns richtig glücklich schätzen. 30.4.2017, Lisbet Windsors Ball Pompös im Westin Grand Hotel, Konrad-Adenauer-Str. 7, Frankfurt, Flanierkarten inklusive Fingerfood- Büffet 65 Euro, Saal-Tickets mit reserviertem Sitzplatz 125 Euro inklusive First Class Buffet, Infos und Tickets über www.ball-pompoes.de • Interview: Björn Berndt

FOTO: MP FRAPORT SOLI-AKTION Erfolgreiche Aktion zu Gunsten der AIDS-Hilfe am Frankfurter Flughafen: Die FRAPORT AG erzielte mit dem Verkauf von Soli-Bärchen im Terminal 1 des Flughafens am Welt-Aids-Tag eine Summe von 849 Euro. Der Spendenscheck wurde bei einem Empfang im Sheraton Frankfurt Airport Hotel der AIDS-Hilfe übergeben. •bjö 7 FRANKFURT FOTO: ELHIT HALTUNG AUF DEM WELT-AIDS-TAG Selten war eine Veranstaltung der AIDS-Hilfe Frankfurt zum Welt-Aids-Tag politischer als die am 1.12.2016. Es heißt Haltung zu zeigen gegen den Rechtsruck in Politik und Gesellschaft und den damit einhergehenden drohenden Solidaritätsverlust gegenüber Homosexuellen und auch HIV-Positiven. Aber wie soll man Haltung zeigen? Allen voran bot Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, einen ohne falsche Betroffenheit vorgetragenen, dafür bemerkenswert optimistischen Redebeitrag, in dem er die momentane Situation mit den aufkeimenden Repressionen gegen HIV-Infizierte zu Beginn der 1980er verglich und Mut machte – denn damals konnte man sich zur Wehr setzen. „Die Waffen der Aufklärung sind noch lange nicht stumpf, wir müssen sie bloß anwenden“, resümierte Rosenbrock. Der Männerchor „Die Mainsirenen“ rundete die Veranstaltung mit seinen thematisch ausgewählten Liedern ab. Der im Anschluss abgehaltene Trauer- und Gedenkmarsch durch die Innenstadt endete wie immer am Aids-Memorial unterhalb der Peterskirche; dort wurden 64 Namen verlesen – derjenigen Personen, die 2016 in Frankfurt an Aids gestorben sind. •bjö www.frankfurt-aidshilfe.de Ohne uns läuft nichts... Duales Studium Ausbildung oder in der Hessischen Finanzverwaltung 3 Jahre Studium Diplom Finanzwirt/in (FH) 2 Jahre Ausbildung Finanzwirt/in 1.133 € brutto im Studium 35 Finanzämter 1.080 € brutto in der Ausbildung ca. 11.000 Kolleginnen und Kollegen grundsätzlich 100 % Übernahmegarantie www.finanzverwaltung-mein-job.de

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.