Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Januar 2017

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Erotik
  • Sauna
  • Friedberger
  • Eintritt
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim

GESUNDHEIT 34 FOTO:

GESUNDHEIT 34 FOTO: AIDS-HILFE FRANKFURT MainTest Frankfurt LASS DICH TESTEN! Mit dem MainTest bietet die AIDS-Hilfe Frankfurt wöchentlich zwei anonyme Beratungs- und Testangebote für HIV, Syphilis und Hepatitis an, die rege genutzt werden. Wie der Test abläuft und wie das Angebot vielleicht Auswirkungen auf die Zahl der Neuinfektionen hat, erklärt Carsten Gehrig, Fachbereichsleiter für Psychosoziales und Prävention der AIDS-Hilfe Frankfurt. DAS ROBERT-KOCH-INSTITUT HAT JUST DIE NEUINFEKTIONSZAHLEN FÜR DEUTSCHLAND IM JAHR 2015 VERÖF- FENTLICHT; WIE SCHAUEN DIE ZAHLEN FÜR FRANKFURT AUS? Speziell für Frankfurt gibt es keine konkreten Zahlen, sondern nur Schätzungen. Es gab 280 Neuinfektionen in Hessen, erfahrungsgemäß kommt der Großteil aus Frankfurt. Die Zahl der Neuinfektionen ist in den vergangenen Jahren relativ stabil geblieben. WAS ZIEHT DIE AIDS-HILFE AUS DIESEN ZAHLEN FÜR IHRE ARBEIT HERAUS? Dass wir mit unserem Angebot der anonymen Tests auf dem richtigen Weg sind. Je mehr Infektionen frühzeitig erkannt werden und in Behandlung kommen, desto weniger Ansteckungsgefahr besteht. Heute beginnt man in der Regel sofort mit einer Therapie, man ist in relativ kurzer Zeit nicht mehr infektiös und je mehr Menschen in Behandlung sind umso niedriger fallen dann auch die Neuinfektionen aus. Dunkelziffern gibt es immer noch, gerade bei den Bisexuellen, die wir mit unserem Angebot nur teilweise erreichen, oder auf dem Land, wo es keine Testangebote gibt. Wir wollen daher das Testangebot noch weiter ausbauen. Für Frankfurt mit seinem großen Einzugsgebiet sind unsere zwei Termine pro Woche noch zu wenig. ERKLÄRE DOCH BITTE GENAU DAS ANGEBOT DES MAINTEST Der MainTest ist ein anonymes Beratungs- und Testangebot und findet montags in Switchboard und mittwochs im KISS statt. Wir bieten den HIV-Schnelltest an, der Infektionen frühestens zwölf Wochen nach einem Risikokontakt sehr zuverlässig in weniger als einer halben Stunde nachweisen kann. Der ebenfalls angebotene HIV-Labortest kann Infektionen bereits nach sechs Wochen nachweisen und braucht allerdings zwei Tage, bis das Ergebnis im Labor vorliegt. Wir bieten außerdem einen Syphilis- Labortest an, der nach zwei Tagen Ergebnisse liefert. Beim Mittwochstermin bieten wir den Syphilis-Test ab Februar auch als Schnelltest an; das bietet sich im KISS besonders gut an, da wir dort ein separates Arztzimmer mit entsprechenden Geräten haben. Darüber hinaus kann man sich auch auf Hepatitis B und C testen lassen. WIE LÄUFT EIN BESUCH BEIM MAINTEST AB? Die Anonymität ist uns sehr wichtig. Das KISS liegt in einer ruhigen Seitenstraße im Nordend und man kann von außen nicht in den Raum reinschauen. Im Switchboard läuft während des Main- Test natürlich kein Barbetrieb und die Rollos des Cafés sind geschlossen. Man sollte sich ungefähr eine Stunde Zeit nehmen, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Am Empfang begrüßen ehrenamtliche Mitarbeiter der AIDS-Hilfe die Gäste. Bei den Klienten herrscht oft eine gewisse Anspannung, weil einige sehr unsicher sind und eine Infektion befürchten. Das Begrüßungsteam geht darauf sehr einfühlsam ein, da haben wir echt tolle Leute. Jeder Klient muss einen Fragebogen ausfüllen. Unser Berater holt den Klienten im Wartebereich ab und bespricht anhand des Fragebogens, ob und welcher Test überhaupt nötig ist. Den Test selbst nimmt dann ein Arzt vor, der auch das Testergebnis verkündet. Bei einem positiven Ergebnis bieten wir immer Begleitung und Gespräche an, denn da kommen eine Menge Fragen auf einen zu. Neben den weiterführenden Beratungsangeboten der AIDS-Hilfe haben wir auch eine Adressenliste mit Schwerpunktpraxen. Die Deutsche AIDS-Hilfe hat außerdem das Buddy- Projekt, bei dem HIV-Positive erste Unterstützung in Form von Gesprächen für Neuinfizierte anbieten, um anschließend weitere Hilfsangebote einzuleiten. Manche wollen auch gar keine Beratung sondern erst die neue Situation mit sich selbst klären. Man kann auch jederzeit in unserer Geschäftsstelle in der Friedberger Anlage ein Beratungsgespräch vereinbaren. Man muss nach Ergebnismitteilung übrigens auch nicht nochmal durch das Lokal oder den Empfangsraum gehen, sondern hat in beiden Orten die Möglichkeit, durch einen Seitenausgang rauszukommen. WAS KOSTET DER MAINTEST? Die HIV- und Syphilis-Tests kosten jeweils 18 Euro, in Kombination 30 Euro. Der Hepatitis-Test 20 Euro. Es gibt auch Kombi-Angebote für alle Tests für 45 Euro. Das Beratungsgespräch ist immer kostenlos. MIT WELCHEN MEDIZINISCHEN PARTNERN ARBEITET IHR ZUSAMMEN? Unsere Kooperationspartner sind die Ärzte des Infektiologikums, der Praxis im Nordend sowie der Station 68 der Uniklinik. Die Labortests werden im Infektiologikum ausgewertet. Bei einem positiven Testergebnis besteht natürlich freie Arztwahl. WER SOLLTE SICH TESTEN LASSEN? Jeder, der einen Risikokontakt hatte oder denkt, dass er einen hatte. Diese Frage kann dann im persönlichen Beratungsgespräch geklärt werden. Es gibt auch viele Paare, die sich am Anfang ihrer Beziehung testen lassen, weil sie ungeschützten Geschlechtsverkehr haben möchten. KANN MAN SICH BEIM MAINTEST AUCH ZUR PREP BERATEN LASSEN? Über unseren Fragebogen, den jeder Klient ausfüllt, fragen wir den Gesprächsbedarf zur PrEP ab. Allerdings bietet der MainTest keine richtige Möglichkeit für eine ausführliche PrEP-Beratung; das würde einfach den Zeitrahmen sprengen, und da es sich hier um ein Medikament handelt, sind auch die Schwerpunktärzte wesentliche Ansprechpartner. Primär steht beim MainTest der Test nach Risikokontakt im Vordergrund. Wir bieten aber, wenn jemand nicht zu einem Beratungsgespräch in eine Schwerpunktpraxis möchte, extra Beratungstermine zur PrEP an. Wir haben beim MainTest eher die Erfahrung gemacht, dass die Leute im Gespräch viele allgemeine Fragen zur Sexualität und Identität haben. Das ist auch für uns spannend, wenn nicht immer nur HIV das Thema ist, sondern auch gelebte Sexualität. MainTest, montags im Switchboard, Alte Gasse 36, mittwochs im KISS, Wielandstr. 10 – 12, jeweils von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr, www.frankfurt-aidshilfe.de • Interview: Björn Berndt

MY HIVerstehen: ANTWORTEN UND HILFEN FINDEN – INDIVIDUELL UND GANZ PERSÖNLICH 19 STADT MICROMACRO Die Website, die sich ganz nach dir richtet INDIVIDUELLE INHALTE ANTWORTEN ZU HIV UND PSYCHE EXPERTENRAT GLEICHGESINNTE EXPERTENRAT FINDEN

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.