Aufrufe
vor 8 Monaten

GAB Februar 2018

  • Text
  • Sauna
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Kultur
  • Erotik
  • Metropol
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Konrad

14 MANNHEIM

14 MANNHEIM Kreuzfahrt-Doku „Dream Boat“ FOTO: SALZGEBER FOTO: PRO-FUN MEDIA FOTO: GEBRUEDER BEETZ FILMPRODUKTION, 2017 Schwule Filmtage Die schwulen Filmtage im Cinema Quadrat präsentieren acht Filme, die einen guten Überblick zum aktuellen queeren Filmschaffen geben. Zu sehen sind viele preisgekrönte Produktionen, die zum Teil noch nicht in Mannheim gezeigt wurden. Bereits der Eröffnungsfilm „Die Hütte am See“ ist eine Preview: Der Student Leevi und der syrische geflüchtete Architekt Tareq lernen sich beim Renovieren des Ferienhauses von Leevis Eltern kennen. Die wilde finnische Seenlandschaft ermöglicht den beiden Männern, ihre Liebe ganz sanft und natürlich zu entdecken; Regisseur Mikko Maleka inszeniert die schwule Liebesgeschichte in sachten, intensiven Bildern Sarkastische HIV-Komödie: „Pushing Dead“ (22. und 26.2.). Zwei spannende Dokus sind ebenfalls dabei: „Dream Boat“ portraitiert die Teilnehmer einer schwulen Kreuzfahrt; für viele bedeutet die Cruise eine Woche lang Leben in Freiheit (22. und 28.2.). „Der Weg“ begleitet das Paar Martin und Andreas über den Zeitraum von 15 Jahren; vom ersten gemeinsamen Urlaub über die Zeit mit dem gemeinsamen Sohn bis zur Trennung (23. und 26.2.). Mit Festivalpreisen überhäuft sind die folgenden drei Filme: „Pushing Dead“, eine sarkastische Komödie um den HIV-positiven Dan, der mit der staatlichen Krankenversicherung zu kämpfen hat (24. und 27.2.), in „God’s Own Country“ entdeckt der nordenglische Romatische Liebe: „God’s own Country“ Schafzüchter Johnny, der eigentlich auf schnelle Sexabenteuer aus ist, die romantische Liebe mit dem rumänischen Saisonarbeiter Gheorghe (25. und 28.2.) und „Beach Rats“ ist eine sexy inszenierte Generationsstudie über Teenager-Machos am Strand von Coney Island (24. und 25.2.). Fehlen darf natürlich nicht der dokumentarische Spielfilm über „Tom of Finland“ (23.2. und 27.2.), und das südafrikanische Drama „Die Wunde“ thematisiert gleich zwei Tabuthemen: männliche Beschneidung und Homosexualität (28.2.). *bjö 22. – 28.2., Cinema Quadrat, Collinistr. 1, Mannheim, Spielzeiten im GAB-Terminkalender oder über www.cinema-quadrat.de Von links nach rechts: Auktionator Prof. Christoph Zuschlag, Bastian Fiedler, Geschäftsleiter des Congress Center Rosengarten, Schirmherrin Dr. Ulrike Freundlieb und Dr. Ulli Biechele von KOSI.MA FOTO: KOSI.MA KOSI.MA Kunst tut gut Die Auktion „Kunst tut gut“ zu Gunsten von KOSI.MA, dem Mannheimer Kompetenzzentrum zu sexuell übertragbaren Krankheiten, hat sich inzwischen fest etabliert: Ende November fand sie bereits zum vierten Mal im Congress Center Rosengarten statt. Knapp 60 Künstler und Künstlerinnen hatten in diesem Jahr 91 Werke zum Thema „Augen:Blicke“ zur Verfügung gestellt; erstmals beteiligte sich auch der Mannheimer Kunstverein mit zwölf Werken. Rund 200 Gäste interessierten sich für die Auktion, die in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Dr. Ulrike Freundlieb, Bürgermeisterin für Bildung, Jugend, Gesundheit und Sport, stand und galant von Auktionator Prof. Christoph Zuschlag von der Universität Landau durchgeführt wurde. Nach Abzug aller Kosten kamen am Ende gut 6.000 Euro für KOSI.MA zusammen. „Ich bin überwältigt von der Resonanz und danke allen Künstlerinnen und Künstlern, die uns so großzügig unterstützt haben und dazu noch künstlerischen Geist in den Alltag unserer sozialen Arbeit brachten“, freut sich Dr. Ulli Biechele, Leiter von KOSI.MA. *bjö www.kosima-mannheim.de

MANNHEIM 15 FOTO: ROSA KEHLCHEN MAL ANDERS TAGEN Die RosaKehlchen Der Mannheim-Heidelberger Schwulenchor feierte im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. In seinem Geburtstagsprogramm „Sei mal verliebt“ blickt der Chor zurück auf eine bewegte Vergangenheit – auf Programme wie „Von Fröschen, Schweinen und Prinzen“ oder „James Bond – for you guys only“, gespickt mit Anekdoten und lustigen Begebenheiten. Wer die Konzerte im September verpasst hatte, hat im Februar noch zweimal die Möglichkeit, dies nachzuholen. Am 18.2. singt der Chor auf Einladung von Amnesty International im Domhof Ladenburg, am 24.2. im Bürgersaal des Rathaus Schönbrunn. *bjö 18.2., Domhof, Hauptstr. 9, Ladenburg, 17 Uhr 24.2., Bürgersaal Rathaus Schönbrunn, Herderstr. 2, Schönbrunn, 19:30 Uhr Infos und Tickets über www.rosakehlchen.de KONTAKT T + 49 (0) 69.75 84 77 22 laubeliebehoffnung.de ADRESSE Laube Liebe Hoffnung Pariser Strasse 11 Europaviertel FFM DIE PERFEKTE LOCATION FUR FIRMENEVENTS IN KREATIVER ATMOSPHAERE. Weinbar. Frankfurt. Ostend. HIV und Recht Das Leben mit HIV wirft in verschiedenen Rechtsbereichen Fragen auf: Welche Patientenrechte muss ich beachten? Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen sowie Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen? Wie wird seitens des Strafrechts eine Weitergabe von HIV beurteilt? Der Rechtanwalt und Experte auf den Gebiet „HIV und Strafrecht“ Jacob Hösl berichtet über den aktuellen Stand der Rechtsprechung. *dr 26.2., KOSI.MA, Max-Joseph-Str. 1, Mannheim, 19:30 Uhr, www.kosima-mannheim.de FOTO: GERALT, PIXABAY.COM, GEMEINFREI Louis-Appia-Passage 12 • 60314 Frankfurt am Main Tel.: 069 175 26 232 • Mob.: 0151 585 39 247 • www.eastgrape.de www.fb.com/eastgrape.bar.frankfurt www.instagram.com/eastgrape.frankfurt.ostend

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.