Aufrufe
vor 6 Monaten

After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.

  • Text
  • Gastronomie
  • Gastronomie
  • Kolumne
  • Trinken
  • Essen
  • Restaurant
  • Hamburg
  • Ricardo
  • Bedient
  • Feiern
  • Flirten
  • Holst
  • Wirklich
  • Petit
  • Amour
  • Hauptbahnhof
Top!-Entertainer Ricardo M. testet die Gourmettempel der Hansestadt Hamburg

FOTO: ROMAN HOLST /

FOTO: ROMAN HOLST / ROMAN-HOLST.TUMBLR.COM Essen & Trinken 10 AFTER- SHOW-DINNER MIT RICARDO M. IN DER BRASSERIE LA PROVENCE Dass der geneigte Leser dieses Hochglanz-Magazins es gerne französisch mag, davon gehe ich einfach mal aus. Auch ich liebe es auf der Zunge, ein bisschen nasal, ein wenig schmatzend vor Genuss und im Abgang dann so doll, dass man ganz voll ist. Da wir uns hier auf meiner Gastro-Restauranttest-Seite befinden, dürfte klar sein: Ich spreche hier einzig und allein vom guten Essen. Französischem Essen. „Ein Stück Frankreich in Hamburg“ will sie sein, die Brasserie La Provence in der Eulenstraße im hintersten Ottensen, schräg gegenüber von Eulenklause und Motte. Eine kleine Fernreise also tatsächlich für alle Hamburg-Bewohner. Da pfeift der Kellner um die in der Spätsommer-Sonne draußen stehenden Tische, da schiebt die Körpertherapeutin ihr Kind vorbei, da bekomme ich einen Aperitif aufs Haus – et voilà! Sche ssüii ooon Prowonngss! Brasserie la Provence, Eulenstraße 42, Hamburg, S Altona, www.brasserielaprovence.org ESSEN „Les Souvenirs de Vacances“ nennen die beiden Betreiber und Provence-Liebhaber Stephan Hippe und Boris Krivec ihr Menü, und sie erreichen ihr Ziel: Bei den Törtchen aus dem Luberon sitze ich auf einem Marktplatz in Südfrankreich, beim geschmorten Rinderragout auf einem Landgut in selbiger Region. Die Coupelle de Chocolat ist ’ne Bombe! Mon dieu! TRINKEN Wäre der Kir Royal mit Pfirsich richtig schön gekühlt gewesen, dann hätte ich aus der Provence hinüber direkt auf die Côte d’Azur geblickt und auf einer dieser Jachten mit irgendwem meine Französisch-Kenntnisse vertieft. Vortrefflich: der empfohlene Sommerwein! BEDIENT WERDEN Unterhaltsam, charmant, immer ein Lied zwischen den Pfeif-Lippen – so oder ähnlich macht das bestimmt gerade irgendein Jacques in Aix-en-Provence. Oder in Nizza. Oder in Grasse. Oder in Cannes. Es Cannes aber auch Nizza gewesen sein ... SITZEN Draußen ist die Eulenstraße doch recht präsent. Doll befahren und laut. Kinderwagen ecken an den einen oder anderen Tisch. Aber Ottensentypisch gemütlich. Drinnen ein Mix aus 90er-Jahre-Varieté, Jugendzimmer und Pariser Bistro. FEIERN Durch die Aufteilung in vorne und hinten – also Säle meine ich! – lässt sich auch in Gruppen von zehn bis fünfzig Personen wunderbar Französisch praktizieren. Irgendwie gemütlich und urig, und man denkt: Gleich kommt eine vom Pulverfass rein! FLIRTEN Was da so draußen zwischen Tanztherapeutin, Studienrätin und Trommel-Gruppen-Girl so rumschwirrt: Oh, là, là! Da sind sie eben zu finden, die Boxershorts tragenden Skater- Elbjungs. Ob die hetero oder sonst was sind, wissen die nach dem nächsten Zug an ihrer konisch geformten Zigarette eh nicht mehr! RICARDO M. IM OKTOBER WWW.RICARDO-M.COM

FOTO: ROMAN HOLST / ROMAN-HOLST.TUMBLR.COM Essen & Trinken 10 AFTER- SHOW-DINNER MIT RICARDO M. IM RESTAURANT DACAIO IM THE GEORGE HOTEL Maserati, Bugatti, Jaguar – immer auf dem Gehweg und an lukrative und noch schnellere Kiez-Geschäfte erinnernd, immer einer noch mehr vor dem anderen stehen sie quer geparkt vor dem 2008 eröffneten The Georg Trend Design Boutique Hotel ganz unten in St. Georg. Neben der von Berliner Axel-Springer-„Journalisten“-Typen bevölkerten Bar liegt das hoteleigene DaCaio – ein Restaurant, das „mediterrane Klassiker neu interpretiert“. Alles stylish, mit Vorgärtchen fürs Draußensitzen im Sommer, innen brechend voll. Hier der Businesstalk, da die Agenturmädels, alle in Schwarz mit Zopf und ebenso schwarzen Businessballerinas. Ich nehme Platz am Fenster, weißes Tischtuch, goldene Riesenlampenschirme und stelle fest: Gott sei Dank sind meine hochwertigen Polyester-Hemden nicht so bügelintensiv wie bei den Herren am Nebentisch! Restaurant DaCaio, Barcastraße 3, Hamburg, U Lohmühlenstraße, Hamburg, www.thegeorge-hotel.de ESSEN Ach ja, neben der lauten House-Musik und dem Stimmengewirr gab es ja noch was! Das Süßkartoffelcarpaccio süß und super, die köstlichen Tagliatelle mit ordentlich viel Trüffel – leider mit noch mehr Öl, die Perlhuhnbrust ist Premium. Die Crème-Mousse-Füllungen der Nachtisch-Töpfchen sorgen leider für einen Abzug in der T- wie TOP!-Note. TRINKEN Durchaus gehoben. Ich schlabbere nach einem perfekt gekühlten Gläschen Rosé- Schampus an einer ganzen Buddel mit sommerlichem Weißwein aus Umbrien herum und gehe gedanklich mit Albano und Romina Power auf Tour! Am Cappuccino in der Alfredo-Designer-Tasse verbrenne ich mir fast mein Zünglein! BEDIENT WERDEN Echte italienische Gastro-Hasen mitte diße tüpischä italiänischä Agsente! Aufmerksam, aber very busy. Sie toben den Catwalk auf und ab, Küche rein, Küche raus – alles möglichst stylish in weißer Livree. Einmal schaut ein jüngeres Objekt mit Trendfrisur vorbei. Süß! SITZEN Ihr kennt mich: Auch wenn ich auf der Bühne rumschreie, beim Essen mag ich’s gerne piano. Im DaCaio ist es dagegen molto rumoroso – sehr laut. Ansonsten diese moderne Boutique-Hotel-Optik mit Gold und Schwarz und weißen Tischdecken. Was ich aus dem Fenster sehe, beruhigt, falls mal was sein sollte: das AK St. Georg. FEIERN „Felicita!“ von Albano und Romina auf volle Pulle und los geht’s! Kann man komplett mieten, das Restaurant oder die Bar – oder aber man greift auf die zahlreichen Designer-Interior- Räume zurück, zum Beispiel auf den Clubroom XL (hallöchen?!). FLIRTEN Liebhaber von Over-30-Italo-Barkeeper-Jungs, von Maserati fahrenden – besser: parkenden – Business-oder-so-Gestalten oder von gepflegt gebügelten St. Gayorgianer werden hier garantiert fündig. Wie immer bei Gastronomie in Hotelgebäuden praktisch: 125 Spielzimmer stehen einem bei Flirt-Erfolg im The George Hotel unmittelbar zur Verfügung. RICARDO M. IM NOVEMBER WWW.RICARDO-M.COM

Magazine

gab Juli 2016
blumediengruppe
hinnerk Hamburg Juli 2016
blumediengruppe
blu Juli 2016
blumediengruppe
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
blumediengruppe
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos.
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.