Aufrufe
vor 10 Monaten

After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.

  • Text
  • Gastronomie
  • Gastronomie
  • Kolumne
  • Trinken
  • Essen
  • Restaurant
  • Hamburg
  • Ricardo
  • Bedient
  • Feiern
  • Flirten
  • Holst
  • Wirklich
  • Petit
  • Amour
  • Hauptbahnhof
Top!-Entertainer Ricardo M. testet die Gourmettempel der Hansestadt Hamburg

FOTO: ROMAN HOLST /

FOTO: ROMAN HOLST / ROMAN-HOLST.TUMBLR.COM Essen & Trinken 18 AFTER- SHOW-DINNER MIT RICARDO M. IM ROLLERCOASTER RESTAURANT SCHWERELOS Also ich mache ja wirklich alles, um euch die interessantesten Futter-Hotspots Hamburgs vorstellen zu können. Als investigativer Gastro-Journalist fahre ich sogar bis nach Harburg für euch! Nach zu empfehlender Autoanreise parke ich vor einer ehemaligen Fabrikhalle und kann mir unter einem Achterbahn-Restaurant – außer Pommes und Softeis im Gesicht – wirklich nix vorstellen. Palim, palim – rein ins Restaurant Schwerelos im Harburger Binnenhafen. Nach fünf Minuten Schlangestehen, während derer der Mann hinter mir in weißen Socken und Sandalen versucht, sich vorzudrängeln, begrüßen mich am Check-in zentimeterlange Neonfingernägel an gebräunt-tattoowierter Hand. Schon sitze ich. Vor einem 90er-Jahre-Bildschirm, neben einem Kindergeburtstag, und über mir kreisen kleine Töpfe auf einer irrsinnigen Achterbahn-Konstruktion. Rollercoaster Restaurant Schwerelos, Harburger Schlossstr. 22, Hamburg, S Harburg-Rathaus, www.rollercoaster-hamburg.de ESSEN Die Auswahl auf dem Bestellbildschirm ist riesig: Burger, Pommes, Lachsfilet, vegetarisch, sogar vegan. Im Vordergrund, das muss man klar so sagen, steht allerdings das lustige Schienensystem, auf denen alle Speisen in kleinen Töpfen umherkreisen und von oben herab auf die Gruppentische schießen. Mein Lachs ist lecker, das Gratin o. k., das Crumble-Dessert am besten. TRINKEN Sehr zu empfehlen, obwohl zuckersüß: der hausgemachte Eistee mit Basilikum, der natürlich auch auf dem Schienensystem angerumpelt kommt. Völlig entertaint von dieser technischen Extravaganz erschrecke ich mich: Mein am Touchscreen bestellter Cappuccino wird mir per Hand (!) auf den Furniertisch gestellt! BEDIENT WERDEN Das ist einfach irre lustig und meine Bedienung namens Zsa-Zsa ist irre nett! Man bestellt selbst per Touchscreen, dann kommt alles fix auf Schienen angerauscht, dass es eine Freude ist. Wenn man Glück hat, stürzt irgendwo aus echt hoher Höhe so ein Essenstopf ab wie bei mir am Nebentisch! TOP!-Entertainment pur! SITZEN Tut man an einem der Gruppentische und teilt sich die Ankunftspritsche der herunterdonnernden Bestellungen. Nebeneinander sitzend blickt man auf den Bestell-Bildschirm, weniger auf seine möglicherweise 18-jährige muskulös-willige Begleitung, was schade wäre. Das Event-Erlebnis wird mit lauter Musik und bunten Lichtspots abgerundet. FEIERN Ist halt Kirmes pur! Und damit perfekt für Junggesellinnen- und Kollegenabschiede und Rahlstedter Kindergeburtstage. Falls ich mal keine Erotikprodukte oder Fingernagel-Sets beim Bingo verlose, eine echte Entertainment-Alternative. Mein TOP!-Tipp: Für 95 Cent extra kommen die Töpfe mit Wunderkerze drauf herangeschossen!!! FLIRTEN Heten-Knacken ist hier das einzig sinnvolle Stichwort. Kinners, wir sind in Harburg! Die vielen anwesenden Kinder bieten natürlich interessantes Väter-, die Gruppentische hierfür Kontakt-Potenzial! Viel Glück! RICARDO M. IM AUGUST Hamburg, Jungfernstieg, Hamburg, U/S Jungfernstieg, 17 Uhr Hamburg, U Überseequartier, 17 Uhr U Überseequartier, 20 Uhr WWW.RICARDO-M.COM

FOTO: ROMAN HOLST / ROMAN-HOLST.TUMBLR.COM Essen & Trinken 12 AFTER- SHOW-DINNER MIT RICARDO M. IM RESTAURANT NIL 1989 im damals sicherlich noch von Touristen, Party-Volk und Berlin-Nachahmern freien Schanzen-Pauli-Kiez gegründet, gehört das Nil mittlerweile zu den Klassikern der modern-lässigen Hamburger Gastronomie. Die Gründungsklientel scheint mitgewachsen zu sein: Es wohnt zwar noch in der Schanze, hat jedoch längst die eigene WG von damals saniert und aufgekauft. Ein Klassiker diesmal also. Hier war ich vor gefühlt hundert Jahren zuletzt. Und heute? Kann das Nil meine, wie ihr wisst, ach so kritische und noch viel flinkere Premium- Gastro-Tester-Zunge überzeugen? Ich trete ein in einen gut besuchten und gemütlichen, dank Galerie nach oben hin offenen, Raum und lasse mich auf ein Ledersofa zwischen Bar und großen Fenstern fallen. Ich schaue raus auf meine erst kürzlich bespielte Show-Location Grüner Jäger und dann auf den besten Aperitif ever: Port-Tonic. Restaurant Nil, Neuer Pferdemarkt 5, Hamburg, U Feldstraße, www.restaurant-nil.de ESSEN Hallöchen?! Geht’s noch besser?! Kaum! Wirklich mit das Beste, was mir in meiner Testreihe für hinnerk auf den Teller gekommen ist. Das 4-Gänge-Menü schaltet von Gang zu Gang höher: der als Sandwich servierte Ziegenkäse, die Kräutermaultasche, das Fjordforellenfilet mit Estragon- Hollandaise, das Blaubeer-Tiramisu. Ganz großes Kino. TRINKEN Stößchen! Da kann man nicht meckern. Vom perfekt gemixten und gekühlten Port- Tonic bis hin zur Weinempfehlung, einem frisch-aprikosenkernigen Vinho Verde aus Portugal. Netter Hingucker: die Sektkühler oben auf der Galerie, wie sie außen am Geländer hängen. BEDIENT WERDEN Da wird der Gast zur Begrüßung umarmt, man kennt sich halt aus der Schanze, man ist per Du, serviert auf Augenhöhe. Angenehm. Reizend, dezent zuvorkommend die junge Dame, die mich kompetent berät. Wie nach einer Ricardo-M.-Verkaufsschulung zertifiziert. Einzig: Ich habe vergessen zu fragen, ob sie einen jüngeren Bruder hat ... SITZEN Ist ja immer Geschmacksache, und meinen trifft das Nil total. Ich könnte mich nicht noch mal entscheiden, wo ich sitzen will: unten im Erdgeschoss mit Blick auf den Neuen Pferdemarkt und Galerie oben, unten im gemütlichen Souterrain, draußen im großen Sommergarten oder an einem der begehrten Galerie-Tische oben. Toll! FEIERN Da ist ja die Schanze für bekannt. Und das Nil auch! Ich will gar nicht wissen, wie viele Werber-Parties hier schon geschmissen wurden. Die Erfahrung soll unser Schaden nicht sein. Neben einzeln zu mietenden Restaurant-Bereichen gibt es noch die Extralocation nebenan: das Nil N°6. FLIRTEN Schanze-Pauli eben. Vom mittvierziger Werbeagenturchef bis zum gepflegten Eppendorf-Blondie mit Perlenohrring- Freundin kann man hier alles bestaunen. Mein Tipp: ein perfekter Ort für das erste richtige Date à la amore. Gehoben aber nicht zu steif – das folgt (Achtung: Schenkelklopfer!) ja erst zu späterer Stunde! RICARDO M. IM SEPTEMBER platz 22, Hamburg, S Reeperbahn, 20:30 Uhr klinikum Eppendorf, Hamburg, U Eppendorfer Baum, 15 Uhr WWW.RICARDO-M.COM

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos.
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.