Aufrufe
vor 11 Monaten

After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.

  • Text
  • Gastronomie
  • Gastronomie
  • Kolumne
  • Trinken
  • Essen
  • Restaurant
  • Hamburg
  • Ricardo
  • Bedient
  • Feiern
  • Flirten
  • Holst
  • Wirklich
  • Petit
  • Amour
  • Hauptbahnhof
Top!-Entertainer Ricardo M. testet die Gourmettempel der Hansestadt Hamburg

FOTO: ROMAN HOLST /

FOTO: ROMAN HOLST / ROMAN-HOLST.TUMBLR.COM Essen & Trinken 12 AFTER- SHOW-DINNER MIT RICARDO M. IM RESTAURANT HERITAGE „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!“, schmettert mein Entertainment-Kollege Reinhard Mey in seinem Evergreen. So ein klein wenig Abflugüber-den-Wolken-Sehnsuchtsgefühl packt mich dann auch, als ich vom Panoramafahrstuhl ins seit Mitte Januar dieses Jahres neu eröffnete Heritage Restaurant vom Hotel Le Méridien an der Hamburger Außenalster schreite. Vom ehemaligen Le Ciel ist – zum Glück – optisch rein gar nichts mehr zu sehen. Alles neu und edel, über zwei Ebenen, ganz vorn, direkt an den bodentiefen Fenstern, wird’s einem fast schwindelig. Ich nehme ganz hinten in einer der gemütlich-eleganten Ledersitznischen Platz. Französische Küche mit asiatischen Akzenten soll es geben. Jaja, gleich! Dieser Blick! Ob es ein Aperitif sein darf. Jaja, gleich! Dieser Blick! Heritage Restaurant, Le Méridien Hamburg, An der Alster 51 – 56, Hamburg, U/S Hauptbahnhof, www.heritage-restaurant.de ESSEN Nach einem TOP!-leckeren Vorab-Brot zum Dippen frage ich mich: Können die denn auch Filet? Und ob! Leicht krosse Kruste, zart und perfekt medium gebraten das teure Stück. Der Karoffelstampf ist ’ne Wucht, die Kalorien der Nugatkugel ignoriere ich dank Dessertwein-Schwips. Kurzum: Auch das Niveau fliegt über den Wolken. TRINKEN Mein mich duzender Axel liest mir nach bester Restaurant-Manager-Manier meine Zungenwünsche von meinen über die gesamte Außenalster schweifenden Augen ab: Der Lillet Vive schmeckt nach Sommer- Dachterrassenparty, der Riesling von Entertainment-Kollegen Günther Jauchs Weingut gewinnverdächtig, der Rotwein wie süffiger Kirschsaft. BEDIENT WERDEN Axel begrüßt mich in Anzug und Krawatte, kommt vom anderen Alsterufer und kennt scheinbar meine intimsten Vorlieben. Was den Service anbelangt natürlich nur. Redegewandt lässt er Köstlichkeit nach Köstlichkeit einschweben: Der Rotwein namens „a6mani“ sei durch sechs Hände gegangen und mittwochs sei der Blick noch schöner der Regatta wegen. SITZEN Wie an Bord irgendeiner neuesten Luxusairline fliegt man in der First Class in angenehmer Höhe über Hamburg und genießt wirklich von jedem Platz aus einen sensationellen Blick von Krugkoppelbrücke bis fast ganz runter zum Alsterhaus. Allein die nervige Lounge-Musik passt nicht zum eleganten Design mit gemütlichen Sitznischen. FEIERN Theoretisch lässt sich diese gesamte Premium-über-den-Wolken-Himmelsetage auch mieten. Mein neuer Freund Axel betont, dass der separate Raum für etwa zehn Personen da doch etwas erschwinglicher sei. Dieser hat leider ein normales Fenster, den Traum-Blick, den das Heritage ausmacht, leider nicht. FLIRTEN Ein Mix aus Business-Groups, Hamburg- Urlaubern und Romantico-Pärchen. Wer entweder irgendwas davon klarzumachen schafft, dem stehen diverse Hotelbetten in den Stockwerken darunter für Schritt zwei der Flirtphase zur Verfügung. Oder aber: Er hat sich mit etwas Glück bereits eingebucht und sitzt samt Zimmerschlüssel am Nebentisch ... RICARDO M. IM JUNI Überseeboulevard, HafenCity, Hamburg, U Überseequartier, 17 Uhr 20457, Osakaallee 8, HafenCityHamburg, U Überseequartier, 20 Uhr WWW.RICARDO-M.COM

FOTO: ROMAN HOLST / ROMAN-HOLST.TUMBLR.COM Essen & Trinken 10 AFTER- SHOW-DINNER MIT RICARDO M. IM RESTAURANT HELDENPLATZ Er wuchs in einer meiner Lieblingsstädte Marseille auf, spricht fließend Französisch, trägt ein Namensschild mit „Anita“ drauf und heißt eigentlich André. Zusammen mit Julia und Markus – man versteht sich sofort auf der entspannten Du-Ebene – betreibt mein persönlicher Tisch-Conférencier, Wein-Experte und Qualitätsfanatiker André Jean- Marie Nini seit Anfang des Jahres den „Heldenplatz“ in der Brandstwiete gegenüber dem ehemaligen Spiegelgebäude. Der Clou: bis 2 Uhr nachts kann man noch die allerdelikatesten Menüs bestellen – auch die Espressomaschine wird nicht vorher ausgestellt. An den Wänden: Ölgemälde von Helden des Alltags: vom Baywatch-Boy bis zum Hudson-River-Pilot. Und nach zwei bis zehn Schlückchen köstlichem Blanc-de-Blancs-Schampus bin ich mir definitiv sicher: Das Porträt von mir muss wohl gerade in der Museumsausleihe sein. Restaurant Heldenplatz, Brandstwiete 46, Hamburg, U Messberg, www.heldenplatz-restaurant.de ESSEN Was Markus Hampp einem da so zaubert, ist Kochkunst pur! Vom selbst gebackenen Brot, das zum Warmhalten auf heißen Steinen liegt, über die Felsenauster aus der Bretagne, die auf einem Hügel Salz residiert, bis zum Adlerfisch mit Tintenfisch und dem architektonischen Dessert-Arrangement. Mein Held heißt plötzlich Markus! TRINKEN Dass mein Anita-André Halb-Franzose ist, merkt man spätestens bei seinem TOP!-Weinwissen de luxe und seiner nach Gemütslage kategorisierten feinen Weinkarte. Da fasziniert ein Sancerre aus über 45 Jahre alten Reben, da hallt der mineralische weiße Spanier lange nach. Mein Tipp: Bei Wein unbedingt nach Anita fragen! BEDIENT WERDEN Hier bedienen die Helden noch selbst! Alle packen charmant mit an. André verrät einem, warum er auch Anita heißt, Julia lässt charmant Brotnachschub einschweben, und der Koch kommt immer mit an den Tisch, moderiert kurz an und lässt köstliche Soßen auf den Teller trällern. SITZEN Endlich: angenehme Hintergrundmusik! Ein entspannter Soul-Jazz-Mix könnte einen wirklich dazu verleiten, die Service- Schallgrenze von 2 Uhr nachts auszureizen. Großzügig und unaufdringlich der Laden. Angenehm gepolsterte, dunkelrote Wildleder-Bänke, die breit genug wären, um diese ab 2 Uhr zweckzuentfremden. FEIERN Sollte man da mal machen! Liegt gut zentral, groß genug für was Großes, oder aber man setzt sich in kleiner Runde an die sogenannte Heldentafel für zwölf Personen und süppelt und futtert bis 2 Uhr nachts! FLIRTEN Ja, man sollte schon in Begleitung kommen. Mein Test-Donnerstagabend war ein doch recht ruhiger Abend. Ob die im Heldenplatz stattfindenden Events wie die Heldentafel, an der man à la Blind Date einer von zwölf sich nicht kennenden Gäste ist, erotische Vielfalt bieten, müsst ihr mal selbst recherchieren. Ich freue mich auf Infos! RICARDO M. IM JULI/AUGUST - WWW.RICARDO-M.COM

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos.
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.